Tafiti und Pinsel kommen mit dem Figurentheater Marmelock aus Hannover am Donnerstag, 26. März, um 16 Uhr in die Kulturwerkstatt.

Für Groß und Klein vom 20. März bis 5. April

Paderborn. Es sind die 40. Paderborner Puppenspielwochen, die vom 20. März bis zum 5. April über diverse Bühnen der Stadt und des Kreises gehen. „Durchgehalten“ und „Alle Sparrunden und Personalwechsel überstanden“. Man darf gratulieren!
Zur Eröffnung des Jubiläums wählt das Kulturamt der Stadt kein typisches Feierstück, sondern eines, das zeigt, wie Figurentheater unter die Haut gehen kann. Daher beginnen die Puppenspielwochen mit „Hannes und Paul“, einem Stück über ein schwules junges Paar, das mitten im Nazideutschland 1943 seine Liebe entdeckt.
Schon am Nachmittag vor der Eröffnung, sozusagen als Präludium, bringt „Iggi Poltergeist“ nichts weniger als „das beste Geschenk der Welt“. Die witzige Spukgeschichte für Kinder ab drei Jahren wird ebenso wie das ernste Abendstück vom Seifenblasen Theater aus Meerbusch bei Düsseldorf gespielt.
Beide Vorstellungen finden – wie die meisten Aufführungen – in der Kulturwerkstatt statt.
Das gesamte Programm gibt es als Broschüre an vielen Stellen der Stadt und im Internet unter www.paderborn.de/puppenspielwochen. Wie immer gilt: Die heimischen Bühnen sind eher am Wochenende dran, die Gäste aus ganz Deutschland spielen von Montag bis Freitag.
Das Kulturamt schickt das Programm gerne zu und gibt weitere Informationen, Tel. 0 52 51/88 114 99 bzw. kulturamt@paderborn.de. Karten sind im Paderborner Ticket-Center am Marienplatz, Tel. 0 52 51/29 97 50 erhältlich. Es wird empfohlen, sich wegen der häufig beschränkten Platzzahl die Eintrittskarten im Vorverkauf zu sichern.