50 Jahre Freilichtmuseum Detmold

Die erste Baustelle im LWL-Freilichtmuseum Detmold 1966: der Osnabrücker Hof.

“Juhubiläum” vom 1. April bis 31. Oktober 2021 –

Detmold. Das LWL-Freilichtmuseum Detmold hat 2021 Geburtstag. Am 7. Juli 1971, wurde das größte deutsche Freilichtmuseum eröffnet. Daher stellt das Museum die kommende Saison von Anfang April bis Ende Oktober unter das Motto: “Juhubiläum”. An 50 Stationen im Gelände blickte das LWL-Museum zurück auf eine bewegte und bewegende Geschichte, in der die Fachleute zahlreiche historische Häuser nach und nach aufgebaut, Gärten und Landschaften geformt, Tierarten erhalten und immer wechselnde Ausstellungen gezeigt haben. An diesen Stationen erfahren die Besucher Spannendes, Neues und sonst Verborgenes über das Museum und erleben, warum es mindestens 50 gute Gründe gibt, das LWL-Freilichtmuseum zu besuchen. Auch einige der Menschen werden vorgestellt, die jeden Tag ihr Herzblut in die Museumsarbeit stecken, darunter die Retterinnen, die Perlentaucher, die Wildkrautfreunde und die Geschichtensammlerinnen.
Bei einem Geburtstag darf natürlich auch eine ordentliche Party nicht fehlen. Am Jubiläumstag (7.7.) soll es ein großes Geburtstagfamilienfest bei freiem Eintritt für alle geben, sofern es die Corona-Schutzmaßnahmen dann zulassen. Darüber hinaus wird voraussichtlich im Sommer 2021 ein neues Gebäude eröffnet: das Haus Stöcker im Siegerländer Weiler. Mit dem Wohnhaus aus Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein) zeigt das Museum erstmals, wie die Menschen in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren in Westfalen gelebt haben, als der Kuhstall noch fester Bestandteil des Hauses war, aber bereits der Fernseher ins Wohnzimmer Einzug gehalten hatte.