A-Jugend von Handball Lemgo startet in die Bundeligasaison

Ahlen zu Gast – Neuer Spielmodus

Lemgo (ruko). Nach einer gefühlten Ewigkeit brennt nun auch die A-Jugend von Handball Lemgo darauf endlich wieder in der Jugend-Bundesliga aktiv zu werden. Am kommenden Sonntag ist es so weit. Um 17 Uhr treffen die Schützlinge von Maik Schulze in der Lemgoer Gesamtschule auf die JSG HLZ Ahlen.

Jüngst gewann die A-Jugend von Handball Lemgo den „Echt Lippsk-Cup“ in Lemgo. Foto: Handball Lemgo

Auch in der Jungend-Bundesliga gilt ab dieser Saison ein neuer Spielmodus. Es gibt acht Staffeln, die Meisterschaft, Pokal und den Abstieg ausspielen. Lemgo schlägt in der Staffel 2 auf. Dort sind sechs Teams beheimatet. Für HL stehen dabei nur fünf Spiele an, drei davon daheim, zwei davon auswärts. Sind die Spiele gespielt, geht es je nach Platzierung dann in eine Meister- oder Hoffnungsrunde.

Die Lemgoer schauen optimistisch auf die neue Spielzeit, hat man doch jüngst auch den „Echt Lippsk-Cup“ in Lemgo gewonnen und dabei die Bundesligateams von GWD Minden, Eintracht Hildesheim und JSG LIT1912  hinter sich gelassen. „Die Jungs haben in der Vorbereitung fleißig trainiert, sind nach der langen Pause heiß und motiviert“, so Lemgos Jugendkoordinator Christoph Theuerkauf, der davon ausgeht, dass die Mannschaft komplett das Spiel gegen Ahlen bestreiten kann.