Aktion bringt 500 Euro für den Lemgoer Kinderschutzbund

Carolin Kulesa, links, und Oliver Güttke, rechst übergegen die Spende der ’Sterneaktion’ an Elke Huxholl, Mitte, vom Kinderschutzbund Lemgo.

Lemgo. Um die Nachbarschaft, vor allem in Corona-Zeiten kümmert sich das Quartiersprojekt des SAD Lippe e.V., „Leben und Wohnen am Wall” im HanseHaus in der Echternstraße. In der Adventszeit, hatte die Quartiermanagerin Carolin Kulesa gemeinsam mit dem Stift St.Marien eine Aktion ins Leben gerufen, die nicht nur die Nachbarschaft unterstreichen soll, sondern auch bei vielen Einrichtungen in Lemgo auf Unterstützung gestoßen ist. Ein einfacher bunter Stern aus Transparentpapier sollte gebastelt und in möglichst vielen Fenstern aufgehängt werden.
Die Bäckerei Güttge in der Echternstraße hatte zusätzlich die Idee, zu jedem Bastelset eine ’kleine Überraschung’ mitzugeben. Dafür konnten die Kunden eine Spende abgeben. Jetzt, am Ende der Aktion, wurden die Spenden in der Filiale Echternstraße an den Kinderschutzbund übergeben.
Fünfhundert Euro konnte Elke Huxholl jetzt für den Ortsverband Lemgo entgegennehmen. Die Summe setzen sich aus 220 Euro Spenden der Kunden und zusätzlichen 280 Euro von Bäcker Oliver Güttge zusammen. Oliver Güttke betonte bei der Übergabe wie gut die Aktion angenommen wurde.
Elke Huxholl vom Kinderschutzbund sagte, dass das Geld für unterschiedliche Projekte des Vereins eingesetzt werden soll. Wie hoch der Betrag z.B. für Frühstück und Mittagessen an Schulen oder für ein Schulstarter Set für Schulanfänger und andere Dinge sein wird, wird je Einzelfall entschieden.
Quartiersmanagerin Carolin Kulesa zeigt sich hocherfreut, nicht nur über die Spenden sondern auch über die starke Nachfrage des Bastelsets und die viele bunten Sterne in den Lemgoer Fenstern. Beteiligt hatten sich auch das AWO KastanienHaus am Wall, das Mehrgenerationenhaus und der TV Lemgo.