Maxim Schalles und das Team HandbALL Lippe sind am Sonntag bei den Bergischen Panthern zu Gast, wollen dort möglichst etwas mitnehmen.

„Wollen es diesmal besser machen!“


Augustdorf (ruko). Nach dem spielfreien Wochenende ist die Mannschaft vom Team HandbALL Lippe am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim Tabellensechsten Bergische Panther zu Gast.

„Wir haben die Pause genutzt, um im Training nochmal einige Reize zu setzen. Am vergangenen Wochenende habe ich dem Team frei gegeben, damit es regenerieren konnte, um sich dann in dieser Woche voll auf die Partie bei den Panthern vorzubereiten“, so ALL-Coach Matthias Struck, der allerdings nicht allzu gute Erinnerungen an die Spiele gegen die Panther hat: „In der vergangenen Serie haben wir beide Spiele gegen die Bergischen Panther verloren. Nun haben wir den Anspruch es diesmal besser zu machen“, so Struck, der bis auf Niklas Hinsch (Schulter) wohl alle Spieler an Bord haben wird.

Die Panther stellen ein sehr erfahrenes Team, in dem viele „Alt-Profis“ aus der 2. und auch aus der 1. Bundesliga beheimatet sind. Die Jungs von Marcel Mutz, der im vierten Jahr im Bergischen tätig ist, bevorzugen eine aggressive 6:0-Deckung in ihrer Spielweise und verfügen über einen starken Mittelblock. Zudem haben sie mit Max Weiss und Bastian Anaud zwei ganz starke Kreisläufer in ihren Reihen. Allerdings müssen die Panther auf Rückraumspieler Simon Wolter verzichten, der gerade wiedergenesen war, sich aber im Spiel gegen Longerich das Wadenbein brach. Zudem ist das Sydesmoseband gerissen und das Sprunggelenk ausgekugelt. „Wichtig wird für uns sein, dass wir unser Spiel durchziehen, heißt mit einem guten Rückzugsverhalten agieren um so das Tempospiel des Gegner zu unterbinden“, so Struck.