Arbeiten am Westerntor in Paderborn der auf Zielgeraden

Nach rund vier Wochen Bauzeit laufen die Arbeiten am Westerntor, einem Hauptverkehrsnotenpunkt Paderborns, jetzt auf die Zielgerade ein. Läuft alles nach Plan, kann der Kreuzungsbereich im Laufe des 6. Novembers wieder in alle Fahrtrichtungen freigegeben werden.

Freigabe für 6. November geplant –

Paderborn. Nach rund vier Wochen Bauzeit laufen die Arbeiten am Westerntor jetzt auf die Zielgerade ein. Der dritte und letzte Bauabschnitt konnte in dieser Woche in Angriff genommen werden. Insgesamt liegen die Arbeiten, auch auf Grund des unermüdlichen Einsatzes der ausführenden Firma Kemna Bau, sehr gut im Zeitrahmen.
Einzig die Asphaltierungsarbeiten haben sich leicht nach hinten verschoben, auf den 30. und 31. Oktober. Grund dafür sind im Bauverlauf zusätzlich notwendig gewordene Leistungen, die nicht eingeplant waren. So mussten Asphaltflächen in größeren Bereichen erneuert werden, als ursprünglich angenommen, Lichtsignalmasten und Leitungen ausgetauscht und neugebaut sowie Anschlüsse für Sinkkästen für die Entwässerung der Straße mit größerem Aufwand hergestellt werden als geplant.
Aufgrund der umfangreichen und zeitaufwendigen Umbauarbeiten zur Verkehrssicherung inklusive der Inbetriebnahme der Lichtsignalanlage wurde entschieden, dass das Westerntor erst nach dem langen Wochenende wieder in alle Fahrtrichtungen freigegeben wird. Geplant ist die Freigabe für Dienstag, 6. November, im Laufe des Tages. Restarbeiten, wie die Herstellung der Mittelinsel und Zaunanlage in der Bahnhofstraße sowie der Friedrichstraße, werden bei fließendem Verkehr unter Engstellenreglung durchgeführt.
Die Umleitung der Linien 3, 7, UNI, E-Wagen und der Nachtbuslinie N5 des Padersprinters werden ebenfalls bis voraussichtlich Dienstag, 6. November, beibehalten. Die Haltestellen „Zur Schmiede“, „Le-Mans-Wall“ und „Rosentor“ entfallen. Zusätzlich müssen auch die Linien 12, 47, 61 und E-Wagen von Montag, 29. Oktober, bis voraussichtlich Dienstag, 6. November umgeleitet werden. Hier entfallen die Haltestellen „Kasseler Straße“, „Rosentor“ und „Westerntor“ an der Herz-Jesu-Kirche. Je nach Linie sind Ersatzhaltestellen eingerichtet.
Die Stadt Paderborn bedankt sich bei allen Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Bürgerinnen und Bürgern für das entgegengebrachte Verständnis während der Bauzeit.