Barntrup: Erneuter Brocken wartet

Rassiger Zweikampf zwischen Barntrups Goalgetter Kevin Elsner (r.) und seinem Attelner Gegenspieler.
 

Barntrup (ruko). Auch wenn der RSV Barntrup zur Pause mit 0:4 gegen den SV Atteln zurücklag, am Ende das Spiel klar mit 2:5 verlor, war RSV-Coach Daniel Barbarito nicht ganz unzufrieden mit der Leistung seiner Jungs. „Meine Mannschaft hat nach dem hohen Rückstand zur Pause in Hälfte zwei wirklich Moral bewiesen und mit ein bisschen Glück wäre vielleicht sogar noch ein Remis drin gewesen“, so die etwas gewagte Analyse des RSV-Coaches.


Katastrophal aber zunächst die Anfangsphase der „Roten Teufel“, die nach 16 Minuten durch Treffer von Köhler (13.) und Backhaus (16.) mit 0:2 zurück lagen. Zuvor blitzte und donnerte es, sodass der Schiri gezwungen war, eine zirka zehnminütige Spielpause einzulegen. Nach dem 0:2 hatte Kevin Elsner die große Chance auf den Anschlusstreffer, doch bevor er zum Abschluss kommen konnte, erkannte der Schiri auf Abseits. Am Ende sicherlich eine Fehlentscheidung. Köhler erhöhte auf 3:0 (35.) und Weber (41.) stellte den 4:0-Pausenstand für die Gäste her. Zuvor strich ein Kopfball von Barntrups Mc Carthy nur knapp am Torpfosten vorbei. „Durch individuelle Fehler haben wir uns drei von den vier Toren selbst reingehauen. Da müssen wir in Zukunft konsequenter klären“, so ein zerknirschter Barbarito.


In Hälfte zwei der RSV dann besser drauf und Franz konnte in der 54. Minute auf 1:4 verkürzen. In der 69. Minute sah Jakob Funk wegen Meckerns und einem Handspiel die gelbrote Karte. Dennoch konnte Jogi Lindemeyer in der 78. Minute zum 2:4 einschieben. Der RSV setzte nun nochmal alles auf eine Karte, doch ein weiterer Treffer sollte den Gastgebern nicht mehr gelingen. In der 90. Minute traf Grote dann zum 5:2-Endstand.


Der nächste Spieltag:

„Auftaktprogramm ist nicht von Pappe!“


Am kommenden Sonntag ist der RSV beim FC Blau-Weiß Weser zu Gast. „Da wartet erneut ein harter Brocken auf uns. Unser Auftaktprogramm ist nicht von Pappe. Nach Detmold, Atteln und Weser erwarten wir dann derzeitigen Tabellenführer SF DJK Mastbruch. Natürlich wollen wir auch in solchen Spielen punkten, doch es ist uns bewusst, dass auch ein Zähler gegen Atteln ein Bonuspunkt gewesen wäre. Ähnlich sieht es in den beiden kommenden Partien aus. Wenn wir einen Zähler vom FC mitnehmen könnten, wäre das ein Erfolg“, so Barbarito, der am Sonntag mit Franz, Kamp, Brinkmann, Meier und Hoffmann gleich auf fünf urlaubende Akteure verzichten muss. Zudem wird der gelbrot gesperrte Jakob Funk ausfallen. „Personelle gehen wir am Sonntag auf dem Zahnfleisch, doch ich bin davon überzeugt, dass sich die Spieler, die auf dem Platz stehen, zerreißen werden“, schaut Barbarito dennoch nicht trübselig auf diese Partie. Weser stellt ein kampfbetontes Team, das diese Eigenschaft gerne auf seinem Naturrasen ausspielt. Ein Umstand, der den Barntrupern wohl weniger liegen dürfte.


Der insider-Tipp: Auf den stark ersatzgeschwächten RSV wartet eine schwere Partie, zumal das Match auf Rasen ausgetragen wird. Der RSV kann nur punkten, wenn er von der ersten Minuten an den Kampf annehmen wird, versucht den FC nicht nur mit rein spielerischen Mitteln zu bezwingen.