Bezirksliga III: Derbytime in Lemgo und Lipperreihe

Barntrup freut sich auf´s Pokalfinale

Lemgo (ruko). Noch nie dürfte die Fußball-Bezirksliga III so interessant für die lippische Fußball-Szene gewesen sein, wie in der am Sonntag startenden Saison. Alle neun lippischen Bezirksligisten sind erstmals in dieser Liga vereint. Derbys en masse sind sehr zur Freude lippischen Fans vorprogrammiert. Gleich zwei Lipper-Derbys hat der 1. Spieltag zu bieten. Zum einen erwartet der TBV Lemgo den TSV Oerlinghausen, zum anderen ist der SV Jerxen-Orbke bei Aufsteiger TuS Lipperreihe zu Gast.

Das Team des TuS Lipperreihe geht mit einem einem 27 Mann starken Kader in die neue Serie. Foto: TuS Lipperreihe

„Nehmen die
Favoritenrolle an!“

Der RSV Barntrup, der am heutigen Donnerstagabend das Kreispokalfinale am Heerser Bruch um 19 Uhr gegen den SV Werl-Aspe bestreiten wird – der RSV warf Titelverteidiger TSV Oerlinghausen mit einem 4:2-Sieg aus dem Pokal – trifft am Sonntag daheim auf die Spvg Brakel II. Zunächst steht für die Roten Teufel aber das Pokalfinale im Mittelpunkt. Fehlen werden RSV-Coach Daniel Barbarito Brinkmann und Kamp, die sich im Urlaub befinden. Jogi Lindemeyer wird voraussichtlich noch drei bis vier Wochen pausieren müssen. „Wir wissen, dass wir in diesem Spiel die Favoritenrolle inne haben und die nehmen wir auch an. Mit der richtigen Einstellung werden wir dieses Spiel auch gewinnen. Meine Jungs und ich brennen darauf den Pott zu holen, zudem will ich mich in meinem letzten Trainerjahr beim RSV mit einem Titel verabschieden“, schaut Barbarito selbstbewusst auf die Partie. Einen Sieg peilt der RSV Coach auch am Sonntag daheim gegen die Spvg Brakel II an: „Ich denke Brakel könnte in dieser Saison Probleme bekommen, was den Klassenerhalt betrifft. Wir wollen aus den ersten fünf Spielen neun Punkte holen und da wäre ein Dreier gegen die Spvg schon wichtig. Meine Jungs sind gut drauf und ich bin überzeugt davon, dass wir dieses Spiel gewinnen, zumal wir noch etwas gut zu machen haben, verloren wir doch in der vergangenen Serie beide Spiele gegen Brakel“, so Barbarito weiter.

Die Halbfinal-Pokalniederlage gegen Barntrup wurmt Oerlinghausens Coach Miron Tadic: „Wir sind das Spiel mit einer gewissen Arroganz angegangen, das darf uns in Lemgo nicht passieren. Wir müssen gerade im Zweikampfverhalten mehr Präsenz zeigen“, so Tadic, der Lemgo als einen starken Aufsteiger einschätzt: „Ich denke, Lemgo wird eine gute Rolle in der Liga spielen. Dennoch, wir fahren zum TBV um dort zu siegen. Wichtig wird sein, dass wir die starken Offensivleute wie Hett, Specht und Esko von unserem Tor fern halten“. Der TSV dürfte bis auf ein paar angeschlagene Spieler soweit komplett sein.

„Schuss vor
den Bug!

Der TBV tat sich bei seiner Generalprobe für den Ligastart schwer, mühte sich zum Sieg im Pokalspiel gegen den B-Ligisten TSV Schötmar, der erst im Elfmeterschießen mit 9:8 bezwungen werden konnte. „Ich hoffe, dass war ein Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit. Ich denke, die Vorbereitung ist bei uns zu gut gelaufen, so dass meine Jungs zu übermütig gegen den TSV agiert haben. Das sollte uns zu denken geben. Die Einstellung muss immer passen“, so TBV-Trainer Matthias Wölk, der aber davon überzeugt ist, dass die Einstellung seines Teams im anstehenden Spiel gegen Oerlinghausen passen wird: „Mein Team weiß, dass wir am Sonntag auf einen sehr starken Gegner treffen werden. Das wird für uns kein leichtes Spiel, dennoch wollen wir zum Auftakt daheim einen Dreier einfahren“, so Wölk weiter, der allerdings auf Arno Warkentin (Beruf) und Keeper Roman Spieß (Kapselriss Finger) verzichten muss. Angeschlagen auch Torhüter Manuel Warkentin. Wölk hofft, dass er am Sonntag wieder einsatzbereit ist.

„Klassenerhalt hat
oberste Priorität!“

Aufsteiger TuS Lipperreihe freut sich riesig auf die anstehende Serie in der Bezirksliga. Am Sonntag geht es daheim für die Fulland-Elf gegen den frisch gebackenen Detmolder Pokalsieger SV Eintracht Jerxen-Orbke. „Jerxen stellt ein eingespieltes Team. Da wartet gleich eine interessante Aufgabe auf uns. Wir werden eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen und werden versuchen gleich im ersten Spiel zu punkten“, so TuS-Trainer Frank Fulland, für den der Klassenerhalt in dieser Serie oberste Priorität hat: „Dass wir die Klasse halten können, ist natürlich das wichtigste. Bei vier Absteigern müssen wir aufpassen. Wir wollen aber auch attraktiven Fußball bieten und uns weiter entwickeln“, so Fulland weiter. Der TuS setzt auch in dieser Serie voll auf die Jugend. Aus dem A-Junioren-Kader des TSV Oerlinghausen kommen die Landesliga-Spieler Timo Fulland (Mittelfeld), Moritz Wernicke (Defensive), Justin Friedrich (Mittelfeld) sowie aus der Bezirksliga-A-Jugend des SV Spexard Fynn Grahl (Verteidigung und Mittelfeld) und Fabius Rausch-Strootmann (Mittelfeld). Sebastian Rahaus verließ den Kader der Ersten und spielt zunächst nur noch für die Reserve. Unterstützt wird Fulland in seiner Arbeit von Timo Kapale (Torwarttrainer) und Marco Weigmann (29).