Bielefeld: Flüchtender betrunkener Unfallfahrer von der Polizei gestellt

Der verunfallte Skoda auf der Stapenhorststraße.

Bielefeld- Innenstadt. In den frühen Morgenstunden des Freitags, 11.09., kletterte an der Stapenhorststraße ein PKW-Fahrer nach einem Unfall aus seinem Wagen und flüchtete. Ein Zeuge informierte die Polizei, die den betrunken Fahrer in Unfallnähe fasste.
Gegen 01:35 Uhr fuhr ein Skoda-Fahrer auf der Stapenhorststraße von der Weststraße kommend in Richtung Innenstadt und kam dabei nach links von seinem Fahrstreifen ab. Der PKW stieß in Höhe der Friedrichstraße gegen ein Verkehrszeichen der dortigen Mittelinsel und anschließend gegen einen Baum. Durch den Aufprall kippte der Wagen auf die Seite und kam auf dem Rad- und Gehweg zum Liegen.
Ein 31-jähriger Bielefelder, der den Knall des Unfalls gehört hatte, lief in Richtung der Unfallstelle und beobachtete, wie der Fahrer aus dem auf der Seite liegenden Skoda herauskletterte. Die Versuche des Zeugen den Mann anzusprechen blieben erfolglos. Der Fahrer lief in Richtung Siegfriedplatz davon, während der Zeuge die Polizei benachrichtigte und die Beschreibung des Flüchtigen durchgab.
Am Siegfriedplatz erkannten Polizisten den Flüchtigen, es handelte sich um den 26-jährigen Halter des Skodas aus Twist, und hielten ihn fest. Sie nahmen deutlichen Alkoholgeruch wahr und die Beamten fuhren mit ihm zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Als der Arzt ihm die Probe entnehmen wollte, weigerte sich der Mann und widersetzte sich. Als die Polizisten eingriffen, versuchte er sich loszureißen, so dass die Beamten ihn zu Boden brachten und Handfesseln anlegten. Auch nach der Blutentnahme beruhigte sich der 26-Jährige nicht. Er verblieb bis zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.
Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein und stellten den beschädigten Skoda sicher. Strafanzeigen wegen Widerstands und Straßenverkehrsgefährdung sind eingeleitet.