Birkner will den 2. Auswärtserfolg

Franziska Müller war unter der Woche bei einem Regionallehrgang der Nationalmannschaft zugegen und wird erst am heutigen Donnerstag wieder in das Mannschaftstraining bei der HSG einsteigen.

Blomberg (ruko). Zuversichtlich, nach dem tollen Spiel gegen das Spitzenteam vom Thüringer HC, das nur mit einem Tor verloren wurde (28:29), reist die HSG Blomberg-Lippe am kommenden Sonntag zum Tabellenzehnten VfL Oldenburg. Die Partie wird um 16.30 Uhr in der EWE Arena angepfiffen.

Optimal auf diese Partie können sich die Lipperinnen allerdings nicht vorbereiten. Erst am heutigen Donnerstag hat HSG-Coach Steffen Birkner seine Girls alle wieder beisammen. Kathrin Pichlmeier, Anna Monz, Franziska Müller und Nele Franz waren unter der Woche bei einem Regionallehrgang der Nationalmannschaft in Erfurt zu Gast. „Ideal ist das natürlich für uns nicht. Dennoch, wir haben jetzt noch drei Tage, um uns mit dem vollen Team auf dieses Spiel vorzubereiten“, so Birkner, der voraussichtlich am Sonntag auf alle seine Spielerinnen zurückgreifen kann.

 

VfL mit Wut im Bauch

Birkner weiß, dass die Oldenburgerinnen alles andere als bequem zu spielen sind. Darüber hinaus werden die Mädels von Niels Bötel wohl mit einer gehörigen Portion Wut in das Spiel gehen. Die Norddeutschen wollen für die am vergangenen Spieltag erlittene haushohe 19:35-Klatsche in Leverkusen vor heimischen Publikum unbedingt Wiedergutmachung betreiben. „Das müssen wir unbedingt berücksichtigen“, warnt Birkner, der mit seinem Team dennoch unbedingt den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison einfahren möchte. „Wenn wir in der Deckung stabil auftreten, dabei gut verteidigen, nicht viele Fehler machen und zu einfachen Toren kommen, ist das möglich. Wichtig wird auch sein, dass wir uns darauf einstellen, dass der VfL im Angriff oft mit einer siebten Spielerin operiert. Für solch ein Szenario müssen wir uns gut absprechen“.