CO2-Abgabe sorgt für Preishammer im Januar

Die CO2-Abgabe lässt Erdgas- und Fernwärmepreise im nächsten Jahr kräftig steigen.

Stadtwerke Lemgo wollen neue Preise zwei Jahre stabil halten –

Lemgo. Benzin, Diesel, Heizöl und Erdgas: Für fossile Energieträger erhebt die Bundesregierung ab 1. Januar 2021 einen CO2-Preis, der in den Folgejahren schrittweise ansteigen wird. Durch diese CO2-Abgabe werden sich deutschlandweit die Energiepreise erhöhen. Denn wer fossile Brennstoffe nutzt, soll für den CO2-Ausstoß, der bei der Verbrennung anfällt, einen finanziellen Beitrag leisten.
Auch die Stadtwerke Lemgo müssen dementsprechend ihre Brutto-Arbeitspreise erhöhen – mit dem Versprechen, diese Preise zwei Jahre stabil zu halten: Beim Erdgas steigt der Preis um 12 Prozent. Haushalte die rund 15.000 kWh Erdgas im Jahr nutzen, sollten dann mit einem Mehrpreis von monatlich 9,24 Euro rechnen.
Da die Fernwärme heute noch zum Großteil mit Erdgas erzeugt wird, steigt auch hier der Preis: um 11 Prozent. Bei einem jährlichen Verbrauch von 15.000 kWh rund sind das 13 Euro im Monat. Die Grundpreise bleiben unverändert. Auch für die Fernwärme gewähren die Stadtwerke Lemgo eine zweijährige Preisgarantie.
„Der Fernwärmepreis steigt so stark an, weil die CO2-Abgabe selbst bei unserer effizienten, klimaschonenden Fernwärme heute noch einen großen Einfluss hat“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Arnd Oberscheven. „Hier werden wir zurzeit überproportional belastet.“
Mittelfristig wollen die Stadtwerke bei der weiter steigenden CO2-Bepreisung Preisvorteile für ihre Fernwärmekunden erzielen, indem sie immer mehr Fernwärme CO2-neutral mit Erneuerbaren Energien erzeugen.
„Wir ersetzen das Erdgas Schritt für Schritt“, so Arnd Oberscheven. „Mit der Wärmepumpe am Lemgoer Klärwerk, die seit 2019 mit unserem Blockheizkraftwerk erneuerbare Wärme aus geklärtem Abwasser gewinnt, haben wir den Anfang gemacht. 2022 nehmen wir zusätzlich eine große Solarthermieanlage und eine weitere Wärmepumpe in Betrieb, die Begawasser zur Fernwärmeproduktion nutzen wird. Mit diesen Anlagen können wir noch einmal 6 Mio. kWh/a Fernwärme mit Erneuerbaren Energien erzeugen.“
Wer mehr über den neuen CO2-Preis erfahren möchte, kann sich im Erklärfilm informieren, der auf dem YouTube-Kanal der Stadtwerke Lemgo zu sehen ist.