Corona: Neues Testzentrum in Lemgo

Lemgo. Nachdem das Coronadiagnostikzentrum am Hangar 21 in Detmold aufgrund rückläufiger Abstriche zum Sommer nicht mehr benötigt wurde, hatte man sich dazu entschlossen, es im Juni zu schließen.
Bei den derzeitig aktuell akut ansteigenden Infektionszahlen hat der Kreis darum gebeten, ein neues stationäres Abstrichzentrum zu errichten. Die Stadt Lemgo hat sich dazu bereit erklärt einen Testplatz am Langenbrücker Tor aufzubauen, unabhängig von dem Infektionsgeschehen an der Bibelschule in Brake. Die zentrale Lage in Lippe scheint ideal und der Standort des Testzeltes auf dem Parkplatz Süd ist zudem gut erreichbar. Schon ab Anfang der nächsten Woche wird man dort bereit sein, Rachenabstriche durch das Autofenster ohne Aussteigen im Drive-in-Verfahren zu machen. Diese dienen lediglich zur Kontaktnachverfolgung und sind vom Gesundheitsamt angeordnet und ausschließlich nach Terminvergabe vergeben. Menschen mit Symptomen und Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich weiterhin an ihren Arzt oder die kassenärztliche Vereinigung wenden, um ein weiteres Vorgehen zu besprechen. Mobile Abstrichteams werden dadurch entlastet, sind aber weiterhin im Einsatz. Abhängig von der Coronaentwicklung soll das 20 x 20 m große Zelt vorerst über den Winter hinweg dort stehen bleiben.
Es wird um Verständnis gebeten, dass die Parkplätze für die Kurzzeitparker für die Zeit solange entfallen müssen. Die Stellplätze für Langzeitparker bleiben weiterhin zugänglich. Mit Hilfe der Stadtwerke kann auch nach alternativen Parkplätzen gesucht werden.