„Das Mädchen am Ende der Straße“

Psycho-Thriller – Freitag, 5. April, 19.30 Uhr, Stadttheater, Bad Salzuflen –

“Unheimlich, beklemmend und irre spannend” soll es bei dem Bühnenstück zugehen.

Bad Salzuflen. Zwei Leichen im Keller und ein Liebespaar im Obergeschoss: Das Bühnenstück „Das Mädchen am Ende der Straße“ lässt wahrlich nichts aus. Der Psychothriller von Laird Koenig – ein Welterfolg in der Verfilmung mit Jodie Foster – ist nun auch im Theater zu sehen und kommt mit den Theatergastspielen Fürth in der städtischen „Schauspiel“-Reihe am Freitag, 5. April, um 19.30 Uhr ins Kur- und Stadttheater an der Parkstraße in Bad Salzuflen. Unter der Regie von Thomas Rohmer sind unter anderem die aus Film und Fernsehen bekannten Simone Ritscher und Bernhard Bozian sowie erstmals auch Rebecca Lara Müller zu erleben. Unheimlich, beklemmend und irre spannend, geht es zu, so dass die Veranstalter empfehlen: „Ergründen Sie die Geheimnisse des Hauses am Ende der Straße…“. Karten im Vorverkauf zu 16 bis 29 Euro gibt es an der Theaterkasse der Kurverwaltung, Telefon 05222/952-909, und bei der Bürgerberatung im Rathaus.