Im Hinspiel blieben die Punkte in Minden

Das Hinspiel in Minden verlor der TBV noch mit 31:33-Toren, dafür streben Isaias Guardiola, der es hier im Hinspiel mit Mindens Rückraumshooter Juri Knorr (l.) zu tun hat,


Lemgo. TBV Lemgo Lippe ist in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga wieder Derbyzeit. Die Lipper empfangen am kommenden Sonntag, 16.02.2019 ihren OWL-Nachbarn GWD Minden. In seinem Heimspiel will der TBV die Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen und mit dem 8. Mann im Rücken beide Punkte in Lemgo behalten. Anwurf in der Phoenix Contact-Arena ist um 16 Uhr (live auf Sky Sport 2 HD), geleitet wird die Partie vom Schiedsrichtergespann Lars Geipel und Marcus Helbig.
Der TBV Lemgo Lippe hat mit GWD Minden noch eine Rechnung offen. In dem immens spannenden Hinspiel hatte Lemgo dreizehn Sekunden vor Schluss die Möglichkeit ein Unentschieden herauszuholen und noch einen Punkt mitzunehmen, vergab diese Chance jedoch und kassierte stattdessen einen weiteren Gegentreffer. Das Derby endete mit 33:31 für Minden. Zum ersten Mal seit zehn Jahren konnte der TBV Lemgo Lippe keine Punkte aus der Kampa-Halle mitnehmen.

In die Neuauflage des Derbys geht der TBV Lemgo Lippe mit einem guten Gefühl von zwei Siegen im Rücken. Für TBV-Trainer Florian Kehrmann sind die Duelle gegen GWD Minden immer eines der Highlights der Saison: „Wir bereiten uns schon die ganze Woche darauf vor, das Derby in unserer Halle bestreiten zu können. Minden hat zuletzt auch einen Sieg gegen Göppingen geholt. Daran sieht man, wie eng es im Mittelfeld der Liga zugeht und es werden auch im Spiel gegen uns Kleinigkeiten entscheiden. Wir müssen uns auf ein hohes Tempo von Minden einstellen. Sie werden versuchen schnell umzuschalten und im Gegenstoß, über die zweite Welle und auch über die schnelle Mitte kommen. Sie spielen eine aggressive Abwehr, treten in der 6:0-Formation weit raus und spielen zwischendurch auch mal eine 5:1-Deckung. Wir brauchen eine konzentrierte Leistung im Angriff und hinten in unserer Abwehr müssen wir Beton anrühren. Unser Ziel ist es, das Publikum mitzunehmen und mit Einsatz und Leidenschaft die Punkte in Lemgo zu behalten.“

In diesem Jahr hatten die Mindener bisher erst ein Spiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Beim ersten Auftritt von GWD in der neuen Heimspielstätte, der Kreissporthalle in Lübbecke, gewann die Mannschaft von Trainer Frank Carstens auf Anhieb und schlug Frisch Auf Göppingen knapp mit 27:26. Gegen Lemgo setzt GWD-Trainer Frank Carstens ebenfalls auf Sieg. Im Vorbericht auf der Homepage der Mindener heißt es von ihm: „Die Spiele zwischen dem TBV und uns waren in den letzten Jahren immer super interessant und oft hat dabei die Gastmannschaft gewinnen können. Der TBV ist allerdings eine gut eingespielte und stabile Mannschaft, bei der ein Rad in das andere greift. Spektakulärster Spieler ist natürlich Bjarki Már Elísson, der ja auch extrem effektiv ist. Das Tempospiel wird am Sonntag ein entscheidender Faktor sein.“