DFB-Ehrenamtspreise im FLVW-Kreis Lemgo wurden verliehen

Arminen-Präsident Hans-Joachim Laufer zu Gast

Alle Preisträger/innen auf einem Blick.

Lemgo (ruko). Im Veranstaltungsraum der Sparkasse Lemgo wurden unter der Woche unter der Federführung von Lemgos Kreisvorsitzenden Werner Fritzensmeier die DFB-Ehrenamtspreise im FLVW-Kreis Lemgo verliehen. Geehrt wurden 2 Schiedsrichter im Rahmen der DFB-Aktion „Danke Schiri“, 3 junge Ehrenamtler im Rahmen der DFB-Aktion „Fußballhelden-junges Ehrenamt“ sowie 6 Ehrenamtliche mit dem „DFB-Ehrenamtspreis“. Neben dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Lemgo, Bernd Dabrock, und dem Landrat des Kreises Lippe, Dr. Axel Lehmann, hat als besonderer Gast der Präsident von Arminia Bielefeld, Hans-Joachim Laufer, teilgenommen.

Laufer überreichte den Preisträger, die Urkunden, einen Blumenstrauß, einen Gutschein von einem Sportartikelgeschäft und TBV-Handball-Karten erhielten, darüber hinaus Tickets für die Zweitliga-Partie des DSC Arminia Bielefeld daheim gegen Hannover 96. Die Lautatio für die Ehrenamtspreisträger hielt gekonnt Friedo Petig aus Bega.

Die Preisträger:

DFB-Aktion „Danke-Schiri“:

Detlef Meyer vom SV Bentorf (Schiedsrichter seit dem 27.05.2004): Meyer ist 66 Jahre alt, verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder sowie 7 Enkelkinder. Zum Schiedsrichtersport gelangte er erst im fortgeschrittenen Sportleralter von 50 Jahren und beeindruckt durch seine freundliche besonnene Art sowie seinen Kameradschaftssinn und seine Hilfsbereitschaft.

Jochen Diederich vom RSV Schwelentrup (Schiedsrichter seit dem 01.12.2004): Diedrich ist 47 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Kindes. Seiner beruflichen Tätigkeit als Rechtspfleger geht er beim Amtsgericht Lemgo nach. ErR beeindruckt ebenfalls als fairer und sachlicher Sportsmann. Hervorzuheben ist seine Hilfsbereitschaft, die ihn dazu veranlasste, vorübergehend auf die Leitung von Spielen der Bezirksliga zu Gunsten eines Nachwuchsschiedsrichters zu verzichten.

DFB-Ehrenamtspreis:

Andrea Kowalke (TuS Ahmsen): 2013 wurde Kowalke als Ressortleiterin für Jugend-Sport in den Geschäftsführenden Vorstand des TuS gewählt, dem Sie bis heute angehört. Bei all Ihren Überlegungen spielt unter anderem die Integration der Kinder und Jugendlichen des Vereins eine große Rolle. So organisiert Sie jährlich in der Sommerpause eine Freizeit für Jugendliche auf der Insel Langeoog,

Christian Götzel (RSV Barntrup): Er ist seit Jahren als Schatzmeister im Verein tätig. Außerdem ist er für die Pressearbeit und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Seit 2 Jahren betreut eine Jugendmannschaft und ist selbst noch aktiv in der Altligamannschaft. Das hindert ihn aber nicht an allen Arbeitseinsätzen teil zu nehmen.

Jürgen Schleef (TSG Hohenhausen): Jürgen Schleef trat am 01.01.1964 im Alter von 15 Jahren in die TSG von 1884 Hohenhausen e.V. ein und spielte in der Jugend, allen Senioren-Mannschaften und anschließend in der Altliga Fußball. Zudem zählt er doch zu den Vereinsmitgliedern, die seit vielen Jahren die meisten ehrenamtlichen Stunden für den Verein aufbringen. Kein Sport- oder Vereinsfest, keine Pflege-Aktion auf dem Sportplatz ohne seine Hilfe.

Angelo Bailis (VfL Lüerdissen): Angelo Bailis ist ein nicht wegzudenkender Teil der VfL-Familie. Er hat stets ein offenes Ohr für alle Dinge rund um den Verein. Neben seinem sehr großen Engagement als Platzwart des Waldstadions in Lüerdissen bringt er sich in jedweder Situation ein und hilft mit den Verein voran zu bringen.

Daniela Schmidt-Bailis (VfL Lüerdissen): Daniela Schmidt-Bailis ist ein Lüerdisser Urgewächs. So ist der Familienname Schmidt fest mit dem VfL Lüerdissen verwurzelt. Daniela ist zeitgleich mit ihrem Mann Angelo im Jahr 2007 in den Verein eingetreten und kam 2009 näher an den VfL heran. Seitdem ist sie die gute Seele des Vereins, kümmert sich des um die des öfteren sehr nervenraubende Tätigkeit der Sporthausreinigung und organisiert auch die Kuchentheke bei den Lüerdisser Highland Games.

Christoph Schlüter (TuS Sonneborn): Schlüter hat ab dem Jahr 2016 mit Dieter Stuckenberg das Amt des 1. Vorsitzenden beim TuS Sonneborn bekleidet und hatte sich bereit erklärt, das Amt im Jahr 2018 zu übernehmen. Seit seiner Amtszeit hat sich einiges geändert beim TuS und es wurden neue Projekte ins Leben gerufen, was speziell bei den Sportfesten der Fall war. Des weiteren wurde eine Olympiade für die Dorfvereine ins Leben gerufen.

Heino Grollich (FC Donop-Voßheide): Grollich ist seit 2003 Fußballobmann der Frauen. Er hatte in den letzten Jahren einen Nachfolger gesucht und gefunden; die Nachfolger hielten aber nicht durch. Deshalb ist Heino Grollich immer wieder eingesprungen. Er hat jetzt aber mit Elke Albert eine gute Nachfolgerin als Fußballobfrau der Frauen gefunden.

Fußballhelden Aktion junges Ehrenamt:

Jan-Hendrik Pluskat (TuS Ahmsen): Pluskat trat am 07.01.2002, noch vor seinem 3. Lebensjahr, zwecks Mutter und Kind-Turnen, dem TuS Ahmsen bei. Im Bambi-Alter verschrieb er sich dem Fußball, durchlief alle Fußball-Juniorenmannschaften. Die Integration ausländischer Neubürger zählt zu seinen wichtigen Zielen, die er für dem Verein erarbeitet. Sein Arrangement für den Fußball ist beispielhaft und im höchsten Masse Anerkennungswert.

Raphael Reineke (TuS Sonneborn): Reineke kümmert sich nicht nur um die Bambinis sondern hat selber alle Jugendmannschaften beim TuS Sonneborn durchlaufen und spielt jetzt erfolgreich in der ersten Mannschaft, Er ist immer hilfsbereit bei Arbeitseinsätzen am Sportplatz oder organisatorisch bei Sportfesten oder Turnieren. Seit Januar hat er sogar das Amt des Kassierers im Verein übernommen, da keiner bereit war.

Nele Busch (TSG Hohenhausen): Busch fand im zarten Alter von 2 Jahren den Weg in die TSG und war hier zunächst beim Mutter-Kind- und Kinder-Turnen aktiv. Bereits früh entdeckte sie dann ihre Begeisterung für den Fußball und fing bei den G-Junioren (Mini-Kickern) an. Hier spielte sie bis zu den C-Junioren mit den Jungen in einer Mannschaft. Auch wenn sie zum FC Don/Voß wechselte, blieb sie die ganze Zeit ihrem Heimatverein, der TSG, treu. „Wir sind froh, eine so engagierte junge Fußballerin in unseren Reihen zu haben, für die Ehrenamt und Vereinsleben einen besonderen Stellenwert haben“, so Worte von Seiten der TSG.