Digitalisierung und Industrie 4.0

Mark Hartmann; Pedro Rodrigues; Bettina Kreiling und Heinz Thiele.

Ein Thema auch für kleine und mittlere Unternehmen in Lippe –

Detmold. Jeder zweite Betrieb nutzt bereits heute digitale Technologien. Im produzierenden Gewerbe sind das beispielsweise hochgradig vernetzte und automatisierte „intelligente Fabriken“ – Stichwort: Industrie 4.0. Im Dienstleistungsbereich spielen vor allem Online-Plattformen und -Shops, Cloud-Computing-Systeme und Big-Data-Anwendungen eine zunehmende Rolle.
Chance oder Risiko? Automatisierung und Digitalisierung werden in jedem Fall zu einer massiven Veränderung des Arbeitsmarktes führen. Wird sich die Kluft zwischen den Menschen dadurch eher verkleinern oder vertiefen? Welche Arbeit übernehmen künftig Roboter und künstliche Intelligenz? Wie können sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer anpassen und die Vorteile der Technologie nutzen? – Fragen, auf die jüngst die Agentur für Arbeit Detmold, der Arbeitgeberverband Lippe (AGV) und die SmartFactory OWL in einer gemeinsamen Veranstaltung mit klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) Antworten suchten.
Industrie 4.0 ist ein Schlagwort, das in den Medien kursiert. Doch was genau bedeutet das für das eigene Unternehmen? Nach der einführenden Vorstellung der SmartFactoryOWL ging es für Heinz Thiele, Leiter der Agentur für Arbeit Detmold, und Mark Hartmann, AGV Lippe, mit Vertretern von zwölf KMU auf die Produktionsfläche der SmartFactory OWL. An verschiedenen Demonstratoren aus den Themenfeldern Intelligente Entwicklung, Intelligente Montagetechnik und Intelligente Automation wurden von Pedro Rodrigues von der SmartFactory aktuelle Industrie 4.0-Forschungsansätze und Anwendungsszenarien gezeigt sowie praxisnahe Umsetzungen insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen präsentiert.
Die SmartFactory OWL ist eine Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und der Hochschule OWL. Sie unterstützt die Entstehung, Produktion und Nutzung intelligenter Produkte entlang der Kette Smart Engineering – Smart Operations – Smart Services.
Thiele und Hartmann betonten: „Im Zuge der Digitalisierung werden vor allem in der Industrie Arbeitsplätze verschwinden. Da aber parallel an anderer Stelle neue Jobs – besonders für IT-Experten und Lehrkräfte – entstehen, ist die Weiterqualifizierung, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, die Herausforderung der Zukunft.“
Mark Hartmann, AGV Lippe: „Diese besonderen Veranstaltungen für KMU bei der SmartFactory OWL sind nicht nur für die Betriebe, sondern auch für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrieregion Lippe von großer Bedeutung.“
Im Frühjahr 2019 – am 12. März um 14 Uhr – soll es den nächsten gemeinsamen Besuch von KMU, AGV und Agentur für Arbeit Detmold bei der SmartFactory OWL geben. Interessenten melden sich ab sofort an bei Bettina Kreiling, Teamleiterin Arbeitgeber-Service der Detmolder Arbeitsagentur, unter Telefon 0 52 31 610-165 oder per E-Mail unter: Bettina.Kreiling@arbeitsagentur.de. Auch Fragen zur Veranstaltung oder zum Thema können auf diesem Weg besprochen werden.