Einheitsbuddeln in Lippe: Baumpflanzaktion am 3. Oktober

Gut gewachsen: Laura Schuster vom KlimaPakt Lippe mit der Vogelbeere, die der Kreis vergangenes Jahr beim Einheitsbuddeln gepflanzt hat. Foto: Kreis Lippe

Lippe. Das Einheitsbuddeln in Lippe geht in die zweite Runde. Auch in diesem Jahr ruft der KlimaPakt des Kreises zur Baumpflanzaktion am Tag der Deutschen Einheit auf. Dafür sollen die Lipper rund um den 3. Oktober möglichst viele Bäume pflanzen. „Klimafolgen wie anhaltende Trockenphasen und ein damit verbundenes Waldsterben sind bereits in Lippe spürbar. Daher möchte der KlimaPakt dazu beitragen, dass das Einheitsbuddeln zu einer ebenso schönen wie sinnvollen Tradition wird“, erklärt Laura Schuster vom dem Netzwerk.
Unterstützt wird der KlimaPakt bei der Aktion von fünf lippischen Baumschulen und Gärtnereien. Im Zeitraum vom 25. September bis 2. Oktober bieten sie zahlreiche Baumarten zu vergünstigten Preisen an. Dazu gibt es bei den Unternehmen vor Ort praktische Tipps rund um die optimalen Anpflanz-Bedingungen im Herbst.
Neben dem Einheitsbuddeln unterstützt der Kreis Lippe auch das Projekt Plant-for-the-Planet. Über den Baumzähler des KlimaPakts Lippe unter https://www.trilliontreecampaign.org/t/klimapakt-lippe können Bäume gespendet werden. Wer also keinen geeigneten Platz für eine eigene Baumpflanzung hat, kann somit digital an der Aktion teilnehmen.
Das Land Schleswig-Holstein rief das Einheitsbuddeln 2019 ins Leben. Die Aktion fand zahlreiche Unterstützer: Deutschlandweit wurden 125.000 Bäume gepflanzt. In diesem Jahr übernimmt das Land Brandenburg die Schirmherrschaft für die Aktion. Weitere Infos gibt es unter www.klimapakt-lippe.de oder unter www.tag-der-deutschen-einheit.de/einheitsbuddeln/. Fotos von den gepflanzten Bäumen können unter den Hashtags #einheitsbuddeln und #klimapaktlippe in den sozialen Netzwerken gepostet werden.