Lemgo. Auch unter Coronabedingungen konnten bei mehreren Karateprüfungen in Lemgo sehr gute Prüfungsleistungen abgeliefert werden.

Die neuen Farbgurtgraduierten: Revalianne Preuß, Annika Libricht, Nic Neufeld (h.v.l.), Emilia Rohloff und YasminRenner (v.v.l.). Bildrechte Dojo Lemgo-Lippe

Einige Karateeinsteiger legten bei Dennis Dreimann ihre erste Karateprüfung ab. Unter Einhaltung aller Abstands- und Hygienebeschränkungen wurden hervorragende Leistungen gezeigt.

Fünf fortgeschrittene jugendliche Karateka, die sich den ganzen Sommer durch draußen bei Wind, Regen und Sonne auf dem Engländersportplatz in Lemgo vorbereitet hatten überzeugten Prüfer Stefan Krause mit konzentrierten Leistungen ganz besonders. Herausragend dabei Yasmin Renner, die die Braungurtprüfung hervorragend absolvierte. 
Und dann fanden noch Schwarzgurtrüfungen des Deutschen Karateverbandes in Lemgo statt, zu denen der Präsident des Karate Dachverbandes Nordrhein-Westfalen persönlich angereist war, um als Dan-Prüfer mitzuwirken. Hier erlangten zwei Karateka die Berechtigung, nun den schwarzen Gürte zu tragen. Darunter mit Nicolai Krolik ein Sportler aus Lippe, der in Bad Salzuflen sein Karatehandwerk erlernte, früher schon einige Zeit in Lemgo trainierte und nun als Student in Bremen wohnt. Als einzige Dame unter den Dan-Aspiranten erreichte Barbara Boltersdorf den 2. Meistergrad im Shotokan-Karate.