Erneut bittere Schlussphase für den RSV

Sonntag bei der SG Hiddesen-Heidenoldendorf zu Gast

Barntrup (pame). Am zweiten Spieltag der Bezirksliga Staffel 03 kam der RSV Barntrup auf heimischen Geläuf zu einem 2:2 gegen den SV Jerxen-Orbke. Trotz einer erneut bitteren Schlussphase des RSV, eine verdiente Punkteteilung.

Barntrups Martin Meijers setz sich gegen Dennis Leweke durch.

Der Beginn der Partie verlief auf beiden Seiten relativ mühselig, sowohl die Hausherren, als auch die Gäste aus Jerxen-Orbke hatten Schwierigkeiten sich Torgelegenheiten herauszuspielen. RSV-Coach Kariem Moussa sah ebenfalls eine sehr “chancenarme erste Halbzeit”, jedoch “mehr Ballbesitz vom RSV.” Mit dem ersten ernst zu nehmenden Angriff des RSV erzielte Kapitän Oliver Sölter die Führung für die Gastgeber. Mit dem 1:0 im Rücken ging es für die Moussa-Mannschaft in die Pause.

Nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte schienen die Gäste mehr aufs Gas zu drücken. “In der 2. Halbzeit war der Gegner deutlich aktiver, hat uns hoch angelaufen”, so Moussa. Folgerichtig der Ausgleich Jerxen-Orbkes in der 62. Spielminute durch Magnus Diekmann. Diese Freude währte jedoch nicht lang, nur fünf Minuten später traf Kevin Elsner zum 2:1 (67.). Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Kontrahenten, mit einer Großchance für den RSV, die Elsner zum vorentscheidenden 3:1 hätte nutzen müssen. In der 88 Spielminute der erneute Ausgleich für den SV durch Kieren Lennard McCarthy. Für Kariem Moussa “ein verdienter Ausgleich, obwohl natürlich bitter, dass dieser  wieder in der Schlussphase zustande kam“.

Ein Schlagabtausch auf Augenhöhe zwischen dem RSV Barntrup und dem SV Jerxen-Orbke, mit einer verdienten Punkteteilung am Ende.

Der nächster Spieltag:

Schweres Auswärtsspiel

Am kommenden Sonntag ist der RSV bei der SG Hiddesen-Heidenoldendorf zu Gast. Ein schweres Auswärtsspiel für die Ost-Lipper. Das Personal ist Stand der Dinge so weit komplett.

Insider-Tipp: Aus Sicht der Barntruper leider die nächste Punkteteilung. Endergebnis: 1:1.