FC: Frauen- und Mädchenfußball

Jasmin Butz entschärft eine gefährliche Situation im Werther Strafraum.

Frauen-Landesliga:

BV Werther I –

FC DonVoß I 2:1 (0:0)

 

Abstand zu den Abstiegsrängen gewahrt

 

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge konnte sich die Frauen-Landesligamannschaft des FC Donop-Voßheide diesmal eine Niederlage leisten, ohne wieder in die Gefahrenzone abzurutschen. Die Mannschaft bleibt auf dem 9. Tabellenplatz. Wie schon vor drei Wochen beim Tabellenprimus Gütersloh (0:1) fiel auch diesmal die Niederlage beim Tabellenzweiten BV Werther mit 1:2 denkbar knapp aus – war unterm Strich jedoch verdient, denn Werther zeigte diesmal die bessere Spielanlage und auch die höhere Laufbereitschaft.

Die drei Tore fielen erst zu Beginn der zweiten Halbzeit – aber dann innerhalb von sieben Minuten. Zunächst ging Werther in der 48. Minuten in Führung, als die FC-Deckung sich nach der Pause offenbar noch nicht wieder richtig sortiert hatte, dann gelang Jennifer Labus nur zwei Minuten später der umjubelte Ausgleich, als sie aus 20 m und aus halblinker Position den Ball unter die Torlatte drosch. Doch währte die Freude beim FC nur fünf Minuten, denn die 2:1 Führung der Heimelf war praktisch ein Duplikat des Ausgleichstreffers. Die ansonsten gut aufgelegte FC Torfrau Annika Schlosser kam an den Ball, der ebenfalls unmittelbar unter der Latte einschlug, nicht mehr heran. Das Spiel gewann danach erheblich an Dramatik. Die FC-Frauen drängten auf den Ausgleich und hatten ihre größte Chance durch Julia Hartmann, die eine herrliche Hereingabe von Tina Rother erst zu stoppen versuchte, statt sie direkt abzunehmen – da war jedoch die Abwehr von Werther schon zur Stelle. Der FC hatte jedoch auch einige Male Glück, dass Werther weitere gute Torchancen nicht nutzte.

FC-Coach Mario Gottschalk haderte damit, dass seine Elf an die zuletzt guten Leistungen nicht anknüpfen konnte, musste aber die hohe Laufleistung und das frühe Pressing des Gegners anerkennen, dem seine Schützlinge diesmal nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen hatten.

Am kommenden Sonntag kommt es zum Duell gegen den punktgleichen TuS Sennelager (in Voßheide). Mit einem Sieg könnte sich der FC dann endlich ins Mittelfeld absetzen.

Frauen-Bezirksliga:

 

BV Werther II –

FC Don/Voß II 0:3 (0:1)

Drei ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg

 

Die Zweitvertretung des FC Donop-Voßheide ließ beim Tabellenletzten BV Werther II nichts anbrennen und kam zu drei enorm wichtigen Punkten, womit zumindest der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze hergestellt werden konnte. Anna Rose stand bereits nach 35 Sekunden goldrichtig, um den Führungstreffer zu erzielen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Anna-Lena Meier zum 2:0 und Alisa Goldmann beendete ihre lange Torflaute schließlich zum umjubelten 3:0-Endstand.

Frauen-Kreisliga:

FC Don/Voß III –

SG Lieme/B. 1:8

Noch am Vorsonntag durfte Donops Dritte einen 11:0-Sieg gegen RW Dreyen bejubeln. Diesmal gab es nichts zu holen gegen die souverän aufspielende Gästeelf der SG Lieme /Bexterhagen. Unterm Strich ein Beleg für ein riesiges Leistungsgefälle der Frauen-Kreisliga, in der sich Donops Dritte mit dem fünften Tabellenplatz genau in der Mitte einordnet.

B-Juniorinnen – Kreisliga A:

ESV Eintracht Hameln –

JSG Don/Voß/D. -M. 7er 0:8

 

Kreispokal:

JSG Alverdissen/E. –

JSG Don/Voß/D. -M. 1:8

Auch unter ihrem neuen Trainer Dennis Brand setzen die B-Juniorinnen unserer JSG ihre Erfolgsserie fort. In der Meisterschaft wurde der 2. Platz mit einem deutlichen 8:0 gegen Hameln gefestigt, im Kreispokal folgt nach dem Kantersieg gegen Alverdissen /Extertal mal wieder das obligatorische Dauer-Endspiel gegen den TuS Asemissen. Der Termin steht noch nicht fest.