Freie Fahrt bei Halle/Westfalen

Weiteres Teilstück der A33 fertiggestellt –

Ende dieses Jahres soll die gesamte A33 fertig werden. Foto: Wikipedia

Halle/Bielefeld. Ein weiteres Teilstück der A33 wurde jetzt für den Verkehr freigegeben: Mit dem neuen A33-Teilabschnitt zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Halle ist die Stadt Halle/Westfalen voll erschlossen. Der 5,4 Kilometer lange A33-Abschnitt entlastet die Haller Südumgehung (Tatenhausenener Straße und “Ravenna Park”) und reduziert die Verkehrsbelastung an der Kreuzung in Halle-Bokel deutlich. Auch die Innenstadt in Halle wird vom PKW-Fernverkehr auf der B68 entlastet.

Hintergrund, Zahlen, Daten und Fakten:

15 Brücken, 185.000 Quadratmeter Asphaltfläche, 550.000 Kubikmeter Bodenbewegung, 9.250 Meter Lärmschutzanlagen, 4 Regenrückhaltebecken, 27 Kilometer Entwässerungsleitungen, 38 Kilometer Fahrbahnmarkierung, 60 Millionen Euro Baukosten. Auch die mit 70 Meter Länge über der A33-Fahrbahn größte Grünbrücke am Postweg in Halle gehört zu den Bauleistungen. Allein diese Brücke hat gut vier Millionen Euro gekostet. Der erste Spatenstich fand am 17. Dezember 2012 statt.