Für mehr Artenvielfalt – Kreis Lippe tritt deutschlandweitem Bündnis bei

Biologische Vielfalt wird in Lippe gefördert. Davon konnte sich Dr. Heino Kamieth (r.) bei einem Spaziergang im Staff-Landschaftspark zusammen mit Jürgen Braunsdorf, Ralf Gerke sowie dem Landrat Dr. Axel Lehmann (v.l.) überzeugen.

Lippe/Lemgo. Der Kreis Lippe ist als fünfter Kreis in Deutschland dem Bündnis „Kommunen für Biologische Vielfalt e.V.“ beigetreten. Damit verpflichtet sich der Kreis, die Artenvielfalt für eine nachhaltige Entwicklung zu berücksichtigen. „Die heimische Tier- und Pflanzenwelt steht unter Druck. Als Kreis tragen wir mit unseren Möglichkeiten dazu bei, Lebensräume zu erhalten und zu schaffen, die ihr ein gutes Zuhause geben. Grundlage dafür ist neben unserer Biodiversitätsstrategie „Lippes Lebendige Vielfalt“ die Netzwerkarbeit und der damit einhergehende Erfahrungsaustausch“, sagt Landrat Dr. Axel Lehmann.
Anlässlich des Beitrittes begrüßte Lehmann nun das Vorstandsmitglied des Bündnisses, Dr. Heino Kamieth, im Staff-Landschaftspark in Lemgo. Der Park ist ein Beispiel für die Symbiose zwischen vielfältiger Natur sowie Erholung und Inspiration. „Er steht sinnbildlich für die Potenziale Lippes für einen Natur- und Artenschutz, der im Einklang mit den Menschen steht“, erläutert Lehmann bei einem gemeinsamen Rundgang. Damit verfolgt der Kreis genau die Ziele, die auch das Netzwerk vertritt, wie Kamieth erklärt: „Das Bündnis stärkt die Bedeutung von Natur im unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen und rückt den Schutz der biologischen Vielfalt in den Kommunen in den Blickpunkt.“
Der Bündnisbeitritt hat nicht nur symbolische Bedeutung, sondern beeinflusst auch die praktische Umsetzung der Biodiversitätsstrategie. So wurde ein Beitrag zum Bundeswettbewerb „Naturstadt- Kommunen schaffen Vielfalt“ eingereicht, der vorsieht, dass Flächen rund um das Klinikum in Lemgo in mehr attraktive Lebensräume für Insekten und auch Patienten, Besucher und Mitarbeitende erhält. Die Wettbewerbsgewinner erhalten jeweils 25.000 Euro für eine nachhaltige Geländegestaltung. An der Phoenix Contact Arena und weiteren kreiseigenen Flächen blühen bereits heimische Wildblumen und geben besonders Insekten einen Lebensraum.
Das Bündnis „Kommunen für Biologische Vielfalt e.V.“ wurde 2012 von 60 Städten und Gemeinden ins Leben gerufen. Mittlerweile sind rund 250 Kommunen Teil des Netzwerks. Den Beitritt des Kreises hatte der Kreistag im Dezember 2019 mit der Verabschiedung der Biodiversitätsstrategie „Lippes Lebendige Vielfalt“ beschlossen.