Blomberg (ruko). Nach der Länderspielpause am vergangenen Wochenende steht für die Damen der HSG Blomberg-Lippe nun die Heimaufgabe gegen den VfL Oldenburg an. Das Spiel wird am kommenden Samstag um 16.30 Uhr in der Halle an der Ulmenallee angepfiffen.

Heile und gesund ist Angela Steebakkers von ihrer Aufgabe bei der holländischen Nationalmannschaft zurückgekehrt und ist so für das Spiel gegen Oldenburg einsatzbereit.

„Das war unser letztes spielfreies Wochenende. Bis zum 18. Mai stehen nun immer Spiele für uns an. Wir haben ohne Druck mit einem dezimierten Kader trainiert, dabei auch in individuellen Kleingruppen gearbeitet. Seit Dienstag sind auch unsere Nationalspielerinnen wieder dabei. Nun werden wir uns akribisch auf das Spiel gegen den VfL vorbereiten, in dem wir noch etwas gut zu machen haben“ so HSG-Trainer Steffen Birkner, der dabei nicht ganz so gerne an das Hinspiel denkt, das seine Mädels mit 28:35-Toren verloren haben. „Da haben wir uns nicht so gut präsentiert und das wollen wir nun am Samstag besser machen“, so Birkner weiter. Der VfL hat, wie auch die HSG, aktuell 15:21-Punkte vorzuweisen. „Wichtig wird es für uns sein, dass wir die Achse Angie Geschke und Cara Hartstock, die am Kreis spielt, in den Griff bekommen. Geschke ist zudem immer in der Lage im Rückraum Akzente zu setzen“, so Birkner. Ein weiteres Paradestück der Norddeutschen dürfte deren Außenzange sein. Links wirbelt Kim Birke, recht Jenny Behrend, die jüngst ihr Nationalmannschaftsdebüt gab. Die HSG wird, Stand der Dinge, wohl mit einem vollen Kader in dieses Spiel gehen können.