Größtes Bahnhofsprojekt in OWL

Spatenstich zur Modernisierung des Bahnhofs Brackwede – Investition von rund 17 Millionen Euro –

Spatenstich zur Modernisierung des Bahnhofs Brackwede.

Bielefeld/Brackwede. Es ist die umfangsreichste Bahnhofsmodernisierung im Raum Ostwestfalen-Lippe: Der Bahnhof Brackwede wird für umfassend modernisiert. Mit einem symbolischen Spatenstich haben heute Pit Clausen, Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld, Frank Scheffer, stellvertretender Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), und Martin Nowosad, Bahnhofsmanager der DB für OWL, den Startschuss für die Modernisierung des Bahnhofs Brackwede gegeben.
Der Bahnhof wird nach Abschluss der Modernisierung komplett barrierefrei sein. Drei neue Aufzüge sorgen dafür, dass Reisende in Zukunft ohne Treppensteigen zum jeweiligen Bahnsteig gelangen. Die Bahnsteige 1 und 2 werden auf einer Länge von 190 Metern neu gebaut. Die Bahnsteige erhalten jeweils eine Höhe von 76 Zentimetern, um einen stufenfreien Einstieg in die Züge zu ermöglichen (Bahnsteig 3 wurde im Rahmen des EXPO-Projektes Haller Willem bereits modernisiert). Die Personenunterführung wird erneuert und erhält einen barrierefreien Zugang zum Bahnhofsvorplatz mithilfe einer Rampe. Die Treppenaufgänge und -einhausungen werden ebenfalls erneuert. Alle Bahnsteige bekommen eine neue Beleuchtung und neue Bahnsteigausstattung (Sitzbänke, Vitrinen etc.).
Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen freut sich, dass es endlich losgeht: Nicht nur für die Brackwederinnen und Brackweder hat der Bahnhof eine besondere Bedeutung. Ein Bahnhof ist immer auch ein Entrée zur Stadt und die Station Brackwede ist seit vielen Jahren verbesserungswürdig. Umfangreiche Baumaßnahmen wie diese bringen zwar auch immer eine Belastung mit sich, aber wir können uns jetzt darauf freuen, dass es hinterher schöner, heller und moderner sein wird.“
Frank Scheffer, stellvertretender Verbandsvorsteher des NWL: „Es freut mich sehr, dass die umfangreichen Arbeiten nun beginnen, schließlich ist der Modernisierungsbedarf hier besonders dringend. Und das Herstellen der Barrierefreiheit dürfte in Brackwede außerordentlich wichtig sein, da im Umfeld viele Einrichtungen für mobilitätseingeschränkte Personen existieren.“
Martin Nowosad, Bahnhofsmanager der DB für OWL: „Die Arbeiten finden unter dem ‚rollenden Rad‘ statt, also bei laufendem Zugbetrieb. Wir werden die Auswirkungen auf die Reisenden aber so gering wie möglich halten. Ich freue mich, dass der Bahnhof in Zukunft komplett barrierefrei erreichbar ist. Für die Reisenden ist das ein absoluter Gewinn.“
Die Modernisierung des Bahnhofs Brackwede ist Bestandteil der RRX-Außenäste und der Modernisierungsoffensive 2 (MOF 2). Die Finanzierung erfolgt über das Land NRW, den Aufgabenträger Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und die Deutsche Bahn (DB). Die Modernisierung des Bahnhofs wird voraussichtlich im Jahr 2021 abgeschlossen sein.