„Hätten wir gewinnen müssen!“


Lemgo (ruko). Hängende Köpfe bei Lemgos Spielern und TBV-Trainer Benni Rawe nach der 1:2-Niederlage daheim im Derby und Kellerduell gegen den TuS Brake. Dabei war der TBV II in diesem Match so stark wie noch nie in dieser Serie besetzt.

Mehr als konsterniert zeigte sich TBV-Trainer Benni Rawe nach der 1:2-Niederlage gegen Brake.

Neben Ali Celik, der nur noch für die Lemgoer Reserve spielen will, standen auch Oliver Hett und Patrick Kötter aus dem TBV-Stammteam in der Lemgoer Startelf. Zunächst die Lemgoer überlegen, die sichtlich mehr vom Spiel hatten und nach einer Ecke in der 18. Minute verdient durch einen Treffer von Firat Kartal in Führung gingen. Anschließen vergaben die Hausherren aber gute Möglichkeiten. Oli Hett hätte einfach das 2:0 markieren müssen und auch Ali Celik drang gleich dreimal gefährlich in den Bräker Strafraum ein, konnte sich die daraus ergebenden Möglichkeiten aber nicht nutzen. „Da hätten wir das 2:0 einfach machen müssen“, ärgerte sich Benni Rawe über die ausgelassenen Möglichkeiten. Das Auslassen der Lemgoer Chancen sollte sich rächen. Nach einem ungenauen Abwurf von TBV-Keepeer Christian Sawert landete das Leder bei Norman Wehmeier, der fackelte nicht lange und zog aus 20 Metern ab und traf quasi mit dem Pausenpfiff zum 1:1-Ausgleich.

Besser kamen die Bräker in Hälfte zwei ins Spiel. Beide Mannschaften jetzt auf Augenhöhe. Ab der 59. Minute verließen Hett und Kötter das TBV-Team, weil sie noch im anschließenden Spiel der „Ersten“, die gegen Hörstmar-Lieme spielte, ran mussten. Der Wechsel tat dem Lemgoer Spiel nicht gut. Sechs Minuten später erzielte Jörn Pieper das 2:1 für den TuS. Lemgo versuchte nun nochmal alles und Brake hatte Glück, dass ein Hammer von Ronni König nur den Querbalken des Braker Tores traf. Brake kämpfte aufopferungsvoll und nahm am Ende den Sieg unter den Jubel seiner Fans nicht unverdient mit nach Hause.

„Hat sich Lemgo
hart erarbeitet!“

„Mit diesem Kader, den wir heute hatten, müssen wir diese Partie eigentlich gewinnen“, so ein fassungsloser Lemgoer Trainer Benni Rawe. „Wenn es gegen Lemgo geht, und das hat sich der TBV auch hart erarbeitet, geben alle meine Spieler mindestens zehn Prozent mehr. Den Sieg haben sich meine Jungs, die eine super Mannschaftsleistung abgeliefert haben, erarbeitet. Sie haben gekämpft wie die Löwen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft“, jubelt Brakes Coach Axel Wehmeier.

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisliga A in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.