Hart erkämpfter Heimsieg

Tim Suton traf zweimal im Spiel gegen Melsungen.

Lemgo. Zum letzten Spiel der Hinrunde empfing der TBV Lemgo Lippe die Gäste der MT Melsungen in der Phoenix Contact-Arena. Die 3166 Zuschauer bekamen eine äußerst spannende Partie zu sehen. Nachdem sich die Lemgoer zwischenzeitlich auf sechs Tore absetzen konnten, gelang der MT fünf Minuten vor Schluss der Ausgleich. Am Ende zeigte Lemgo Nerven und konnte die Partie mit 28:26 für sich entscheiden und den fünf-ten Heimsieg in der laufenden Saison feiern. Bester Lemgoer Torschütze war Tim Hornke mit einer 100 Prozentquote vom Siebenmeterpunkt und auch Peter Johannes-son erwischte gegen Melsungen einen spitzen Tag und war mit seinen 13 Paraden ein Garant für den Heimsieg.

Nachdem die grippeerkrankten Spieler pünktlich zum Wochenende wieder fit waren, startete Kehrmann mit Zieker, Carlsbogård, Kogut, Bartók, Hornke, Klimek und Johan-nesson ins Spiel. Der TBV startete mit dem ersten Angriff in der Partie und fand direkt eine gute Lösung gegen die 5:1-Deckung der Meslunger mit Finn Lemke auf der Spitze und erzielte über Tim Hornke auf Rechtsaußen das 1:0. Auch Peter Johannesson kam gut ins Spiel und konnte den ersten Wurf der MT parieren. Die Mannschaft spielte weiter konzentriert im Angriff und konnte auch den zweiten Ball im gegnerischen Tor verwan-deln. Bis zur vierten Spielminute konnten die Lemgoer ihren Kasten sauber halten, ehe Mikkelsen für die MT zum 2:1 verkürzte. In der siebten Spielminute trat Tim Hornke zum ersten Siebenmeterduell gegen Simic an und verwandelte per Heber zur 3:2-Führung. Die MT stellte für einen Angriff ihre Abwehr wieder etwas defensiver, jedoch ließ sich der TBV nicht aus der Ruhe bringen und Carlsbogård traf zum 4:3. Nachdem die Gäste erneut ausgleichen konnten, holte Klimek im Angriff den nächsten Siebenmeter heraus, den Hornke sicher zum 5:4 verwandelte. Die Lemgoer kamen auch in der Abwehr von Anfang an gut in die Partie und konnten den nächsten Ball erobern. Im Angriff nutzte der TBV die Chance und ging nach 13 Spielminuten zum ersten Mal mit zwei Toren in Füh-rung. Anschließend hielt Johannesson den nächsten Ball und schickte seine Mannschaft über die zweite Welle in den Angriff, Bartók zog aufs Tor und erhöhte zum 7:4. Nach 16 Minuten bekam Klimek zunächst eine kurze Pause, dafür kam Alexander Engelhardt vom Team HandbALL an den Kreis. Nachdem Bartók den Ball erneut erfolgreich zum 8:5 im gegnerischen Tor unterbringen konnte, zog auf der Gegenseite MT-Trainer Heiko Grimm seine erste Auszeit. In der 18. Spielminute kam der nächste Wechsel und Tim Suton übernahm für Andrej Kogut auf der Mitte und erzielte das 10:7 für den TBV. Die MT wechselte anschließend Simic im Tor gegen Sjöstrand, an dem die Lemgoer direkt im ersten Angriff scheiterten und die MT per Tempogegenstoß auf 10:9 verkürzen konnte. Im nächsten Angriff sicherte sich Engelhardt am Kreis den Abpraller und ver-wandelte den Wurf zum 11:9. Patrick Zieker konnte nach dem 11:10-Anschlusstreffer der Melsunger den nächsten Siebenmeter rausholen, Hornke blieb auch gegen Sjöst-rand erfolgreich und erzielte mit seinem fünften Treffer das 12:10. Melsungen konnte im Angriff Klunkel auf Linksaußen freispielen, der scheiterte jedoch erneut am starken Jo-hannesson im Lemgoer Tor. Über die zweite Welle räumte der TBV auf Zieker ab, der den alten Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellte.

Vier Minuten vor der Halbzeit legte Kehrmann seine erste Grüne Karte auf dem Zeitnehmertisch ab. Suton ging anschließend im Eins gegen Eins gegen Felix Danner, der zog von hinten und bekam nach 27 Minuten bereits seine zweite Zeitstrafe. Trotz Überzahl schaffte es der TBV nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Zwei Minuten vor dem Ende parierte Johannesson den nächsten Ball und van Olphen brachte den TBV
per Tempogegenstoßtreffer mit 14:10 in Führung. 30 Sekunden vor der Halbzeitsirene trat Hornke zum vierten Siebenmeter an und erzielte eine Fünf-Tore-Führung. Die MT bekam vor der Halbzeit noch einen direkten Freiwurf zugesprochen, den Reichmann knapp über der Latte vergab. Somit ging der TBV mit einer 15:10-Führung in die Kabine.

 

5. Heimsieg in der aktuellen Saison 

 

Der TBV startete auch in der zweiten Halbzeit gut in die Partie und Peter Johannesson konnte direkt den ersten Melsunger Wurf auf sein Tor halten, jedoch scheiterte auch der TBV im Angriff. Nachdem Johannesson auch den zweiten Wurf aufs Tor parierte, musste er zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum ersten Mal hinter sich greifen. Anschließend war auch der TBV im Angriff erfolgreich und Patrick Zieker traf zum 16:11. In der 37. Minute wurde der eingelaufen Zieker am Kreis von Carlsbogård gesehen und netzte den Ball zum 18:14 ein. Eine Minute später glänzte Johannesson mit seiner nächsten Parade, in dem er den Tempogegenstoß von Tobias Reichmann entschärfen konnte. Anschließend konnte der TBV den nächsten Strafwurf rausholen, den Hornke erneut sicher im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Nachdem die MT auf 19:16 verkürzen konnte, nahm Kehrmann in der 42. Spielminute seine zweite Auszeit. Anschließend konnte Suton im Eins gegen Eins zunächst zwei Gegenspieler auf sich ziehen, ehe er auf Zieker ablegte, der zum 20:16 erfolgreich war. Die Lemgoer Abwehr konnte sich den nächsten Ball erkämpfen. Im Angriff holte Bartók den sechsten Siebenmeter heraus. Hornke trat erneut gegen Simic an und verwandelte, wie im ersten Strsfwurf, per Heber und konnte den Abstand wieder auf fünf Tore ausbauen. Melsungen spielte nun mit dem siebten Feldspieler und nutzen die Überzahl und verkürzte auf 21:17. Johannesson und Klimek schalteten schnell um, führten den Anwurf aus und Klimek konnte mit dem Wurf auf das leere Tor zum 22:18 treffen. 15 Minuten vor Schluss wurde Lemgo der nächste Siebenmeter zugesprochen, Hornke blieb treffsicher zum 24:18. Nach 50 Minuten kamen die nächsten Wechsel im Lemgoer Angriff,
Dominik Ebner übernahm für Bartók auf Halbrechts und Theuerkauf kam am Kreis zum Einsatz. Jedoch schloss der TBV vorne nicht mehr ganz so konzentriert ab und die Melsunger kamen bis zur 52. Minute auf zwei Tore heran und erzielten sieben Minuten vor dem Ende den 25:24-Anschlusstreffer. Auch im nächsten Angriff konnten die Lemgoer den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen und Felix Danner erzielte im Gegenzug in der 55. Minute den 25:25-Ausgleichstreffer. Dreieinhalbminuten vor Schluss wurde wieder einmal der eingelaufene Zieker angespielt, der den TBV mit 26:25 in Führung brachte. Anschließend entschärfte Johannesson den nächsten Ball der Melsunger und brachte den TBV kurz vor dem Ende noch einmal in den Angriff.
Kehrmann nutzte den Angriff und zog seine letzte Auszeit. Der TBV musste wegen des angezeigten Zeitspiels schnell zum Abschluss kommen.
Theuerkauf und van Olphen stellten einen Block und Carlsbogård konnte den Ball zum 27:25 im Tor der MT einschweißen. Auch Melsungen nutzte nochmal ihre letzte Auszeit, verloren den Ball anschließend jedoch im Aus. 43 Sekunden vor dem Ende setzte sich Patrick Zieker noch einmal auf halbrechts zum 28:25 durch. Die MT erzielte zehn Sekunden vor dem Ende noch einen letzten Treffer, jedoch spielte der TBV die Zeit clever herunter und hatte mit dem Ertönen der Sirene ordentlich Grund zum Feiern. Nach 60 Minuten erkämpfte sich der TBV Lemgo Lippe mit 28:26 seinen fünften Heimsieg in der aktuellen Saison. 

 

Trainer Florian Kehrmann war auch heute wieder über die Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Meine Mannschaft hat heute, insbesondere gegen die 5:1-Abwehr von Melsungen, sehr gute Lösungen gefunden. In der Schlussphase haben wir leider einfache Torchancen liegen gelassen und bringen die MT dadurch noch einmal ins Spiel. Umso glücklicher bin ich darüber, dass wir einen kühlen Kopf bewahren und
unter Zeitdruck noch ein Tor erzielen und uns den Sieg holen.“

 

TBV Legmo Lippe: Johannesson, Wyszomirski; Hornke (9/7), Zieker (6), Bartók (5), Carlsbogård (2), Klimek (2), Suton (2), Engelhardt (1), van Olphen (1), Kogut, Theuerkauf, Hübscher, Ebner, Baijens, Schalles