Moskau. Die Europameisterschaft im traditionellen Wushu/Kungfu – 5th European Kungfu Championships – sind sehr erfolgreich für das deutsche Team gewesen. Insgesamt holte das Nationalteam der Deutschen Wushu Federation in Moskau im Wushu Palace 19 mal Edelmetall.


Siegerehrung: Heinrich Wolf im Wushu Palace. Foto: Privat

Der Wushu & Kampkunst Club Lippe war mit 5 Sportlern vertreten und bringt trotz starker internationaler Konkurrenz 8 Medaillen mit nach Hause. Trainer Sergej Merten und sein Team sind von den Erfolgen völlig überwältigt. „Das gab es noch nie. Jeder Sportler hat mindestens einmal auf dem Siegerpodest gestanden.“, freut sich Merten, vor allem als Coach der Qingda/Kampf Mannschaft des deutschen Teams.

Als einziger lippischer Starter im Formen Bereich krönte Heinrich Wolf seine Teilnahme mit dem Titel des Europameisters mit der Shaolin Speer Form, Gold in der Altersgruppe 18-35 Jahre m. Im Tui Shou (schiebende Hände) sicherte er sich die Bronze Medaille. Im Qingda erlangte Jakob Klein (Altersgruppe 18-35 Jahre m, 65-70kg) nach vielen schweren Vorkämpfen das Halbfinale, welches er leider verlor, aber die Bronze Medaille erlangte. Daniel Schneider sicherte sich im Tui Shou in seiner Gewichtsklasse (18-35 Jahre m, 60-65kg m) die Bronze Medaille.

Zwei Doppel Vize-Europameister sind Alex Wagner (Jugend bis 52kg m) und sein Cousin Sascha Wagner (Jugend bis 65kg m). Sie erkämpften sich je zwei Silber Medaillen, je im Qingda und im Tui Shou. Die Nachmeldung einiger Teammitglieder zum Tui Shou Wettbewerb auf der EM hat sich sehr gelohnt für die jungen Wushu Sportler.

Info: Tui Shou ist eine wichtige Partnerübung im Taijiquan. Sie dient der Anwendung der Kampfkunst. Mit den schiebenden Händen, im Englischen Pushing Hands, werden die erarbeiteten Formen in die Praxis umgesetzt.