Blomberg (ruko). Die HSG Blomberg-Lippe hat im Heimspiel gegen Borussia Dortmund erfolgreich Revanche für die im Hinspiel hohe 21:29-Niederlage nehmen könne. Die Birkner-Ladys gewann die Partie mit 24:21 (11:11)-Toren. Am kommenden Sonntag steht nun um 16 Uhr das Spiel beim Kellerkind SV Union Halle-Neustadt an.

Ganz stark! Gleich neunmal traf Silje Brøns Petersen im Spiel gegen Dortmund und möchte am Sonntag ähnlich stark in Halle auftrumpfen.

Von Beginn an wurde die Partie gegen die Dortmunder von den beiden Abwehrreihen dominiert. Die HSG hatte dabei in Hälfte eins so ihre Probleme. „Da haben wir uns ein wenig gequält, sind besonders nicht richtig ins Konterspiel gekommen und haben insgesamt zu passiv agiert“, stellt HSG-Coach Steffen Birkner fest.

Besser machten es die Gastgeberinnen dann in Hälfte zwei. „Dennoch, eine Glanzleistung war das insgesamt nicht, doch die Einstellung stimmte. Es war am Ende ein spannendes Spiel und wir konnten durch den Sieg eine Platzierung gut machen. Am Ende haben wir uns den Sieg erarbeitet“, so Birkner. Beste Spielerin im HSG-Team an diesem Tag Silje Brøns Petersen, die gleich neunmal traf.

„Auf die offensive
Deckung einstellen!“

Ein heißer Tanz dürfte nun am Sonntag auf die Lipperinnen warten, die beim Tabellenvorletzten SV Union Halle-Neustadt zu Gast sind. Der SV steht mit dem Rücken zur Wand, muss dieses Spiel eigentlich gewinnen, um sich noch Chancen auf den Klassenerhalt auszurechnen. „Das ist uns bewusst und darauf werden wir uns einstellen. Einzustellen haben wir uns auch auf die offensive Deckung mit der Halle operiert. Eine seltene Variante in der Liga, nur Göppingen praktiziert dies auch. Auf diesen Umstand werden wir im Training einen Schwerpunkt legen“, hat Birkner den kommenden Gegner studiert. „Wir müssen in der Deckung sehr kompakt stehen und auch das Spiel ohne Ball muss stimmen. Zudem müssen wir die beiden Motoren im SV-Spiel Mariana Ferreira Lopes und Sophie Lütke lahmlegen, dann können wir auch in Halle gewinnen“, so Birkner weiter, der wohl auf alle seine Spielerinnen zurückgreifen kann.