Blomberg (ruko). In einem super spannenden Spiel besiegte die HSG Blomberg-Lippe daheim die Mannschaft von FA Göppingen quasi in letzter Sekunde mit 19:18 (11:9). Laura Rüffiuex brachte mit ihrem finalen Treffer die Halle an der Ulemallee zum Beben.

Am Sonntag ist die HSG in Leverkusen zu Gast. Hier eine Szene aus dem Hinspiel. Bayer-Trainer Robert Nijdam gibt seinem Team in einer Auszeit taktische Anweisungen. Damals endete die Partie 19:19-Remis.

„Sicherlich ein ganz aufregenden Spiel für uns, allerdings hätten wir uns die Aufregung auch sparen können. Irgendwie haben wir uns durch diese Partie gequält. Dabei haben wir eine gute Deckung gespielt und sind auch immer wieder zu Ballgewinnen gekommen, doch daraus haben wir zu wenig Tore gemacht, haben allein sechs Freie liegen gelassen. So konnten wir uns nie entscheidend absetzen und haben am Ende glücklich gewonnen. Das müssen wir im anstehenden Spiel in Leverkusen besser machen“, so HSG-Coach Steffen Birkner.

Die HSG ist am kommenden Sonntag zum vorletzten Spiel in dieser Saison beim punktgleichen Tabellennachbarn Bayer 04 Leverkusen zu Gast. Anwurf 16 Uhr. Leverkusen, Dortmund und Blomberg haben allesamt 25 Pluspunkte auf dem Konto. Für die HSG, die zur Zeit auf Platz sieben rangiert, ist also theoretisch noch Platz fünf in dieser Saison möglich. Das Hinspiel gegen die Werksmannschaft in Blomberg endete 19:19-Remis. Leverkusen arbeitet ähnlich wie das Blomberger Team, setzt auf eine junge Mannschaft. „Da wird keine leichte Aufgabe auf uns warten. Bayer hat am vergangenen Spieltag eine wirklich gute Partie beim Thüringer HC abgeliefert und nur mit drei Toren Differenz verloren“, hat Steffen Birkner Respekt vor dem kommenden Gegner. Birkner dürfte am Sonntag wohl auf alle seine Spielerinnen zurückgreifen können.

Das letzte Spiel in dieser Saison bestreitet die HSG dann am Samstag, 18. Mai, um 18 Uhr daheim gegen den TuS Metzingen. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Coach André Fuhr, der in dieser Saison zum TuS gewechselt ist.