Huxoll siegt in der Eifel

Svenja Huxoll auf der Strecke.

Detmold. Auf ein wirklich sehr erfolgreiches und fast perfektes Wochenende kann das Team um Svenja Huxoll aus Detmold, die für den MSC Westpfalz e.V. an den Start geht, zurück blicken. Sie reiste mit ihrem Peugeot 205 1300 Rallye an.

Ende Mai wurde der zweite Lauf zur Deutschen Amateur Rundstreckenmeisterschaft des NAVC am Nürburgring (Sprintstrecke) ausgefahren. Mit elf Starter/innen waren die Klasse sieben bis vierzzehnhundert Kubik stark besetzt. Bei sehr heißen Temperaturen in der schönen Eifel gingen alle Fahrer in das freie Training. Auch Svenja zeigte ihren Konkurrenten, dass an diesem Tage mit ihr zu rechnen ist. Zum Zeittraining hin am späten Nachmittag meinte es der liebe Wettergott aber gar nicht gut. So kam kurz bevor es los ging ein schweres Unwetter herunter. Somit musste man schnell noch auf Regenreifen umziehen. Leider kam die Detmolderin nicht so richtig in Fahrt und setzte ihren Peugeot somit nur auf Startplatz sieben in ihrer Klasse.

Slicks aufgezogen

Zum ersten Rennen hin, wurde die Strecke wieder einigermaßen trocken. Man entschloß sich eine halbe Stunde vor Rennstart noch auf Slicks umzuziehen. Diese Entscheidung stellte sich im Anschluss als gut heraus. Der Start zum ersten Rennen lief perfekt. So konnte Svenja direkt auf den zweiten Platz vorfahren. Und da man noch kurzfristig die Slicks aufgezogen hatte und die Strecke immer trockener wurde, kam das Svenja und ihrem Team zu Gute. Drei Runden vor Schluss fiel der Erstplatzierte dann noch aus. Und somit konnte sie ihren ersten Klassensieg in dieser Saison einfahren.

Zum zweiten Rennen hin bezog sich der Himmel wieder. Aber so ist das eben die Eifel, man weiß nie, was in der nächsten Stunde passiert. Dies sollte die mitlerweile erfahrende Huxoll nicht außer Ruhe bringen. Der Start klappte hervorragend und sie konnte ihren ersten Platz behalten. Ab Runde acht kam dann leider ein Problem auf, die Lichtmaschine verabschiedete sich und sie konnte nicht mehr die volle Motorleistung nutzen. Aber Svenja behielt auch hier einen kühlen Kopf, da sie sich so viel Vorsprung herausgefahren hatte, kam sie dennoch als erste ins Ziel. Dies bedeutete Start/Ziel-Sieg für Svenja und ihr Team. Ebenfalls wichtige Punkte für die Meisterschaft in diesem Jahr und die vorzeitig Meisterschaftsführung.

“Vielen vielen Dank an Michael Holleck für den Top Vorbereiteten Motor. Aber auch an meine Eltern sowie an meinen Freund, die mir immer tatkräftig bei den Rennen zur Seite stehen und mit schrauben. Ohne so ein Team wäre das hier am Nürburgring nicht möglich gewesen,” so Svenja überglücklich am Abend.

Das nächste Rennen findet am 30. Juni im Race Park Meppen, sozusagen vor der Haustür statt.

Mehr zu Svenja unter www.svenja-huxoll.de