Internationaler Museumstag

Dr. Susanne Hilker vom Weserrenaissance-Museum Schloss Brake und der Museumsbegleiter Andreas Linde freuen sich auf den Internationalen Museumstag. Auf dem Programm steht die Erlebnisführung „Technik, die begeistert“. Der Eintritt ist frei!

Sonntag, 19. Mai, Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo –


Lemgo. Beim Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai, darf das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake natürlich nicht fehlen. Das diesjährige Motto lautet „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Dieser Leitspruch passt perfekt zum umgebauten Museum, das mit seinen neuen Aus-stellungen und Veranstaltungen spürbar mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht. Der Eintritt ist an die-sem Tag von 10 bis 18 Uhr frei.
Von 10 bis 12 Uhr kommen die Besucher dank des Vereins Alt Lemgo in den Genuss, die Ölmühle unweit des Schlosses besichtigen zu dürfen. Um 11 Uhr und um 15 Uhr bietet das Weserrenaissance-Museum die Erlebnisführung „Technik, die begeistert“ an. Doch was verbirgt sich hinter dem vielver-sprechenden Titel? Vor 400 Jahren ließ man das Mittelalter hinter sich, machte sich auf zu neuen Ufern, untersuchte alles und jeden bis ins kleinste Detail, entdeckte Amerika, erfand den Buchdruck, die Feuerwaffen und kam der Zentralperspektive auf die Spur. Die Renaissance war eine der schil-lerndsten Epochen der Menschheit. Technik wurde groß und in Fettbuchstaben geschrieben. In Brake betrieb man gleich drei Schlossmühlen, um die Kraft des Wassers optimal zu nutzen. Im Turm beo-bachtete der Schlossherr Graf Simon VI. mit den ersten Fernrohren die Sterne, und Kanonen dienten zur Verteidigung der ganzen Anlage.
Bei einem spannenden Rundgang durch das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake erklärt der erfahrene Museumsbegleiter Andreas Linde dank vieler Mitmachaktionen anschaulich und kinder-leicht, wie und warum es zu all diesen Erfindungen kam. Die Besucher dürfen sogar verschiedene Techniken ausprobieren, damit – dem Motto entsprechend – die Tradition tatsächlich lebendig wird.