Jaguar landet in Hausfassade

Die Unfallstelle an der Herforder Straße.

Lenkrad der Limousine soll blockiert gewesen sein –

Bielefeld. Mitten in der City ist der Fahrer eines Jaguars heute mit seinem Auto über die Herforder Straße geschleudert und in eine Gebäudefront einer Spielhalle gekracht.
Der 20-jährige Bielefelder befuhr mit seinem Jaguar S-Type gegen 02:25 Uhr die Feilenstraße stadteinwärts. Am Willy-Brandt-Platz bog er nach rechts auf die Herforder Straße in Richtung des Jahnplatzes ab.
Der Autofahrer geriet mit seiner schwarzen Limousine ins Schleudern und fuhr über den rechten Gehweg der Herforder Straße, bis er in Höhe einer Spielothek die Hausfassade rammte und zum Stillstand kam.
Nach Angaben des 20-Jährigen sei zur Unfallzeit das Lenkrad blockiert gewesen.
Polizeibeamte stellten den Jaguar wegen des Verdachts auf technische Mängel sicher. Wenn nicht ein Defekt vorgelegen hat, könnte eine überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache in Betracht kommen.
Der Jaguar hatte Beschädigungen an der rechten Fahrzeugfront. Fensterelemente der Spielothek waren eingedrückt und gesplittert. Der Sachschaden beträgt circa 9.000 Euro.
Zeugen, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden um Kontaktaufnahme gebeten unter:
Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 2 / 0521/545-0