Am Samstag lädt das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Kooperation mit dem Landestheater Detmold zu einem Programm voller Klangfarben und Kontraste ein.

Mozart und Beethoven gegen den Herbstblues – Sa, 12. Oktober, 19 Uhr, Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo –


Lemgo. Was gibt es in der stürmischen Herbstzeit Schöneres als ein Kammerkonzert, das mit Meis-terwerken von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven das Herz erfreut? Am Sams-tag, 12. Oktober, lädt das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Kooperation mit dem Landestheater Detmold um 19 Uhr zu einem abwechslungsreichen Programm voller Klangfarben und Kontraste ein. Freuen kann man sich auf Werke für Flöte, Oboe und Streichtrio.
Im Einzelnen zu hören sind Mozarts Flötenquartett in C-dur KV 285b, Beethovens Streichtrio in c-Moll op. 9, Nr. 3 und Mozarts Oboenquartett in F-dur KV 370. In den Mozartschen Werken gesellen sich zu den Streicherklängen einmal die Flöte und einmal die Oboe mit ihren farbenreichen Klangspektren. Beethovens Streichtrio – ein dicht komponiertes Werk voller Dramatik und Leidenschaft – bildet ei-nen starken musikalischen Gegensatz zu den leicht und heiter anmutenden Quartetten Mozarts. Das dargebotene Programm vereint wahre Meisterwerke klassischer Kompositionskunst und macht die-ses Konzert zu einem besonderen Erlebnis.
Es spielen Gabriele Bertolini (Flöte), Andrea Müller (Oboe), Stefanie Claucig (Violine), Mino Sasaki ( Viola) und Judith Hasmann (Cello) vom Symphonischen Orchester des Landestheaters Detmold.
Tickets gibt es im Vorverkauf zum Preis von 16 Euro (erm. 8 Euro) im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, und zwar dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Telefonische Vorbestellungen wer-den erbeten unter Tel. 05261/945010.