Klassenerhalt für ALL ist perfekt


Langenfeld (ruko). Eigentlich wollte das Team HandbALL drei Spieltage vor Ende der Serie mit einem Sieg beim Tabellenletzten SG Langendfeld den vorzeitigen Ligaerhalt aus eigener Kraft perfekt machen. Die Lipper konnten das Spiel bei der SG am Ende zwar nicht gewinnen, dennoch, der Klassenerhalt ist in trockenen Tüchern, weil die Bergischen Panther ihr Spiel in Altjührden mit 31:26-Toren gewannen.

Große Freude bei ALL-Coach Matthias Struck, der mit seinem Team den vorzeitigen Klassenerhalt in der 3. Liga West perfekt machen konnte.

Struck mächtig stolz

Auch wenn das Spiel in Langefeld nicht gewonnen werden konnte, ist ALL-Coach Matthias Struck, und das auch völlig zu recht, mächtig stolz auf sein super junges Team: „Wir wussten, dass eine schwer Saison für uns anstehen würde. Am Ende hat sich mein junges Team überragend verkauft. Hätte mir einer vorher gesagt, dass wir drei Spieltage vor Ende der Serie auf der sicheren Seite stehen, hätte sich das natürlich sofort unterschrieben. Zeitweise haben wir bis zu sieben A-Jugndliche in das Team einbauen müssen, die sich allesamt klasse geschlagen haben. Auch davor muss ich den Hut ziehen. Jetzt gilt es auf diese Leistung aufzubauen und es in der neuen Saison noch besser zu machen“, so ein überglücklicher Lemgoer Coach.

Zunächst sah es so aus, als könne ALL das Spiel in Langenfeld nach anfänglichen Startschwierigkeiten klar für sich entscheiden. Ab der 10. Minute nahmen die Lipper das Heft fest in die Hand. Die Abwehr stand sicher und nach vorne hin wurden sich viele Möglichkeiten herausgespielt, die allerdings nicht immer genutzt werden konnten. Zum einen lag dies am superstarken SG-Keeper, zum anderen wurde auch zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen. Zur Pause führten die Gäste mit 13:11.

Enger gestaltete sich die Partie in Hälfte zwei. Langenfeld konnte öfters zum Ausgleich kommen und und ging schließlich in der 45. Minute mit 20:19 in Führung. Zwei Minuten vor Ende des Spiels ging die SG mit 25:24 in Front, gewann am Ende mit 26:24-Toren. „Mit einer ganz normalen Trefferquote hätten wir dieses Spiel heute sicherlich locker gewinnen können. Unsere Abschlussschwäche war aber zu groß“, stellte Struck fest.

Über Ostern pausiert das Team HandbALL Lippe, für das noch zwei Partien in dieser Saison anstehen. Am Samstag, 27. April, sind die Lipper um 18 Uhr bei den Bergischen Panthern zu Gast.