Klimatour Apfel

Hans Rutar besuchte unter anderen auch die Streuobstwiese in Lemgo.

Naturschützer Hans Rutar machte Station beim BUND Lemgo –

Lemgo. Hans Rutar, Naturfotograf und engagierter Naturschützer aus Pinneberg möchte die Menschen aufrütteln damit sie sich mehr Gedanken zum Klimawandel machen und auch etwas tun. Dazu hat er mit seinem Fahrrad eine Klimatour Apfel durch Deutschland gestartet und folgt der Apfelblüte vom Süden Deutschlands in den Norden. Hans Rutar zu seiner Motivation: „Die Klimatour Apfel ist ein Beitrag zur Diskussion in der Gesellschaft über nachhaltige Entwicklung. Die Apfelblüte ist ein romantisches Thema. Der Frühling gilt als liebevolle Jahreszeit. Fakten zu Wetter und Klimaveränderung werden erlebbar.“
Anfang Mai war er zu Gast beim BUND Lemgo, nahm an der Maiwanderung der Lemgoer BUND-Gruppe im Kalletal teil und besuchte die Streuobstwiese in Lemgo. Er äußert sich begeistert: „Ein schönes Gefühl unter den blühenden Apfelbäumen zu stehen. Da nicht gespritzt wird, konnte ich auch die Blüten probieren. Auch die Blüten der Apfelsorten unterscheiden sich im Geschmack.“
Er fand es toll, dass man sich hier so für den Erhalt alter Obstsorten und den Lebensraum Streuobstwiesen einsetzt und die Bürger mit einem Obstsortenlehrpfad über vorhandene alte Sorten informiert. Beim BUND Lemgo hat man sich gefreut, weil die Arbeit hier offensichtlich bundesweit Beachtung findet. Seine Erlebnisse zur Klimatour einschließlich der Station in Lemgo dokumentiert er auf einer Internetseite https://hans-rutar.de/lemgo-obstwiesen-und-wanderung/