Klimek fällt 4 – 6 Wochen aus

Christian Klimek.

Lemgo. Die Verletzung, die sich Christian Klimek am Sonntag beim Spiel in Leipzig bei dem Zusammenprall mit Philipp Weber zugezogen hat, hat sich nach der gestrigen MRT-Untersuchung als Teileinriss des Innenbands im linken Knie herausgestellt.

Der Kreisläufer wird dem TBV Lemgo voraussichtlich vier bis sechs Wochen fehlen. Eine Operation ist nicht erforderlich, die Behandlung erfolgt konservativ. „Das ist natürlich bitter, zumal ich zuletzt so gut in Form war“, äußert sich Klimek selbst, dessen Reha-Maßnahmen bereits in vollem Gang sind. Auch für TBV-Trainer Florian Kehrmann ist dieser Ausfall nach der schweren Verletzung von Jari Lemke ein weiterer Schlag ins Kontor: „In der Hinserie hatten wir kaum Verletzungssorgen, jetzt trifft es uns ganz hart, insbesondere im Hinblick auf unsere Abwehr und den Innenblock. Wir haben jetzt mit Fabian van Olphen nur noch einen gelernten Innenblocker und auch der kämpft ja bekanntermaßen auch seit Wochen mit Achillessehnenproblemen. Wir werden natürlich versuchen, Lösungen zu finden und eventuell mit verschiedenen Abwehrformationen auftreten.“