Bregenz/Hard. Andreina Knoke und Angelina Krüger vom Dojo Lemgo-Lippe haben beim Champions-Cup in Bregenz/Hard erfolgreich abgeschnitten. Andreina erkämpfte sich die Bronzemedaille im kata Einzel der Juniorinnen, Angelina Krüger Platz 5 im Kumite -48kg. 

Angelina Krüger (l.) und Andreina Knoke. Foto: Bildrechte D .Dreimann

Andreina Knoke nutzte den Wettkampf als letzten Leistungstest vor den Europameisterschaften der Junioren, die nächstes Wochenende in Aarlborg/Dänemark ausgetragen werden. Leider musste Andreina von hartnäckigen Rückenproblemen geplagt den Wettkampf absolvieren. Trotzdem konnte sie ein gutes Leistungsniveau erreichen. In der ersten Runde besiegte sie Valentina Dimoski aus Österreich, dann Mahayan Righetti aus der Schweiz. Im Halbfinale musste sich die Starterin vom Dojo Lemgo-Lippe dann Emma Ruthven aus Schottland knapp geschlagen geben, ehe sie sich gegen Ramona Forgione aus Italien doch noch den dritten Platz sichern konnte.Es siegte Sara Soldano aus Italien vor Emma Ruthven aus Schottland. Insgesamt zeigt Andreina Knoke eine gute Leistung. Nun hofft sie, dass die Rückenprobleme von der medizinischen Abteilung bis zur Europameisterschaft in Aarlborg soweit in den Griff bekommen werden, dass sie dort ihre Topleistung erreichen kann.

Angelina Krüger ging ebenfalls in Bregenz/Hard an den Start. Sie konnte sich in der Klasse Kumite -48kg der Juniorinnen zunächst gegen die Italienerin Asia Agus durchsetzen, unterlag aber später im Turnierverlauf. In der Trostrunde griff Angelina dann aber noch um die Medaillenvergabe ein. Leider unterlag sie im Kampf um Platz 3 der Französin Zohra Bouain denkbar knapp durch Kampfrichterentscheid.