Kreis Lippe: Geschäftsstelle Radverkehr eröffnet

(v.l.): Zum Dialog trafen sich Radverkehrsbeauftragter Jürgen Deppemeier, Landrat Dr. Axel Lehmann und Fachgebietsleiter „Planung, Infra-Management, Datenbanken“ Thomas Hilker.

Landrat sieht viel Potential

Im Kreis Lippe koordiniert jetzt eine Geschäftsstelle den Radverkehr. Radverkehrsbeauftragter Jürgen Deppemeier ist im Braunenbrucher Weg 18, neben dem alten Telekomgebäude, lippischer Ansprechpartner für das wichtige Mobilitätsthema.
Der fahrradfreundliche Kreis Lippe hat es sich zum Ziel gesetzt, den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr weiter zu steigern. „Untersuchungen für Lippe haben gezeigt, dass jede zweite Strecke kürzer als fünf Kilometer lang ist. Da erkennt man wieviel Potenzial für den Radverkehr ist. Denn derzeit liegen wir bei 10,2 Prozent Radverkehrsanteil in Lippe“, berichtet Landrat Dr. Axel Lehmann. Er hat sich jetzt in der Geschäftsstelle mit Thomas Hilker, Fachgebietsleiter „Planung, Infra-Management, Datenbanken“ sowie Jürgen Deppemeier zum Austausch getroffen. „Es ist wichtig, dass die Lipperinnen und Lipper eine Anlaufstelle haben, wenn sie Anliegen oder Anregungen haben, die den Radverkehr in unserem Kreis betreffen“, betont der Landrat.
Beim Radverkehrsbeauftragten laufen die Fäden zum Alltagsradverkehr zusammen. „Ich bin gleichzeitig Ansprechpartner in dem breiten Themenfeld für alle Bürger sowie Impulsgeber und Berater bei der Zusammenarbeit mit Kommunen und Verbänden“, erläutert Deppemeier. „Ein großes Augenmerk lege ich auf die Infrastruktur für Radfahrende. Wichtig sind durchgängig sichere und komfortabel zu befahrende Verbindungen“. Der Eigenbetrieb Straßen ist sukzessive dabei, Radwege an Kreisstraßen zu errichten. Auch die begleitende Infrastruktur, wie beispielweise Abstellanlagen, haben die Fachleute im Blick.

Neben der Infrastruktur wird mit Hilfe von Öffentlichkeitsarbeit für den Radverkehr geworben. Ab Samstag, 5. September startet in Lippe die dreiwöchige Aktion Stadtradeln. Alle Lipper sind dazu aufgerufen, möglichst intensiv das Fahrrad zu nutzen. „Mit dem Wettbewerb wollen wir erreichen, dass jeder einzelne sein Mobilitätsverhalten überdenkt, und zu Veränderungen anregen. Ich kann nur dazu aufrufen – Machen Sie mit“, appelliert der Landrat an alle Bürger.
Informationen und Anregungen zum Thema gibt es bei Jürgen Deppemeier unter (0 52 31) 62 1429, per E-Mail unter j.deppemeier@kreis-lippe.de und im Internet unter https://www.kreis-lippe.de/kreis-lippe/verwaltung-und-service/buergerservice/kreisverwaltung/radverkehr.php oder www.stadtradeln.de/kreis-lippe.