Kreismeister und Vize-Pokalsieger

Nur eine Niederlage im Spielbetrieb

Lemgo. Dass man auch tolle Erfolge im weiblichen Bereich von Handball Lemgo feiern kann, hat die wC2-Jugend eindrucksvoll in dieser Saison gezeigt. Nach einem holprigen Start in die Kreisliga Serie 2018/2019 hat man sich dann relativ schnell als neuformierte Mannschaft gefunden und ist als klasse Team mit Spielerinnen aus 2004/2005 Jahrgängen über die Saison zusammengewachsen.


Für Handball Lemgo wC2 spielten. Hintere Reihe (von links): Trainerin Kirsten Sievers, Roxanne Pellmann, Tabitha Grob, Jolien Hanel, Nina Kempinger, Hannah Fritsch,, Merle Sievers, Anna Lutter und Trainer Jens Hübner. Mittlere Reihe (von links): Merle Wilhelmi, Emmely Sauerländer, Janneke van Rijbroek, Lotta Birkel sowie Mia Oster. Vordere Reihe (von links): Chiara Nolte, Mona Breuer und Lara Oster.

Mit nur einer Niederlage im Spielbetrieb konnte das Team die Kreismeisterschaft am letzten Spieltag gegen die Verfolger aus Müssen und Blomberg 2 für sich entscheiden. Ein Wochenende vorher haben die Mädchen in einem spannenden Turnier nur aufgrund der Tordifferenz den Kreispokalsieg an Müssen abgegeben. Trotzdem wurde auch der Vize-Pokalsieg gebührend gefeiert. Mit einem solchem Ergebnis hatte sicher keiner vor der Saison gerechnet, aber durch eine super Trainingsbeteiligung sowie hohen Lernbereitschaft konnten sich unsere Mädchen immer weiterentwickeln.

Diese super Leistung wurde zusätzlich noch mit dem dritten Platz (auch nur mit einer Niederlage) der wC1 in der Landesliga-Saison abgerundet, wo aufgrund der schmalen Kadergröße auch immer wieder Spielerinnen aus der wC2 problemlos integriert wurden und ausgeholfen haben.