Lemgo: Neue Fahrradständer am Waisenhausplatz

Test erfolgreich bestanden – (von links) Markus Baier und Klaus Hagemeister machen bei den neuen Fahrradständern die Probe aufs Exempel.

Lemgo. Klimafreundlichkeit leicht gemacht – der Umstieg vom Fahrrad auf den öffentlichen Nahverkehr und umgekehrt ist am Waisenhausplatz ab sofort noch einfacher: Neben der Bushaltestelle finden Fahrradfahrer nun eine Möglichkeit, ihre Drahtesel abzustellen. An drei Bügeln lassen sich die Fahrräder sicher abschließen. Der Weg in die Fußgängerzone in der Mittelstraße, zur Breiten Straße und in den nächsten Stadtbus ist dann ein Katzensprung.
An gleicher Stelle war vor einiger Zeit ein Ticketautomat abgebaut worden, sodass die Stellfläche frei war. Klaus Hagemeister, Straßen und Entwässerung Lemgo, kümmerte sich um die Planung und Umsetzung des Projekts und machte nun gemeinsam mit Markus Baier, Geschäftsbereichsleiter Stadtplanung und Bauen, erfolgreich die Probe aufs Exempel. Dabei war die Installation der Bügel schwieriger als zunächst geplant. „Eine Betonplatte, die sie nicht im Untergrund erwartet hatten, hat die Kolleginnen und Kollegen der Städtischen Betriebe Lemgo kurzfristig vor eine kleine Herausforderung gestellt. Die haben sie aber schnell bewältigen können, indem sie die Bügel entsprechend gekürzt haben. Für die Nutzerinnen und Nutzer macht das keinen Unterschied und die Standfestigkeit ist trotzdem gegeben”, wusste Baier.
Weitere Abstellflächen für Fahrräder werden in der nächsten Zeit auch noch in der Mittelstraße eingerichtet. Ebenso wird es an dem Platz am Ostertor solche Möglichkeiten geben, deren genauer Standort noch festgelegt werden muss. Bis zur Eröffnungsparty der neugestalteten Mittelstraße Anfang Juni werden diese Arbeiten abgeschlossen.