In der Schlussszene „Riesenflügelmühle“, bei der alle gleichzeitig und verbunden auf der Fläche fuhren, wurde der Höhepunkt der Vorführungen erreicht.

1994 startete eine beispiellose Vereinskarriere



Lemgo/Lieme. Mit einem Festakt hat der Liemer RC 1994 e.V. sein 25-Jähriges Vereinsjubiläum auf dem „Centre Court“ der Trainingshalle in Lieme gebührend gefeiert. Rund 150 geladenen Personen erlebten unter der gekonnten Führung von Tabea Saamen eine Zeitreise mit Fotos, Videos und sportlichen Aufführungen durch 25 Jahre Liemer RC.


In mehreren Schauauftritten zeigten die jüngsten Sportler und Sportlerinnen ihre ersten Übungen auf dem Kunstrad. Die Älteren versetzten das Publikum dann mit waghalsiger Akrobatik in Spannung. In der Schlussszene „Riesenflügelmühle“, bei der alle gleichzeitig und verbunden auf der Fläche fuhren, wurde der Höhepunkt der Vorführungen erreicht. Alle Sportler und Sportlerinnen haben sich für die Aufführungen dabei ganz besonders in Schale geworfen: Sie trugen die Kostüme der vielen Großauftritte aus 25 Jahren, darunter Matrosen- und CatsKostüme.


Zahlreiche Ehrengäste würdigten die Leistungen in den 25 Jahren vom Liemer RC. Unter ihnen mit Grußworten der Lemgoer Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, der Vizepräsident Sportbetrieb vom Radsportverband NRW Dr. Sven Döring, der stellvertretende Landrat Kurt Kalkreuter, der langjährige Leiter des Landes-Leistungsstützpunktes Lemgo-Lieme Werner Sander mit Trainerin Ursula Sander, der Vorsitzende vom Radsportbezirk OWL Bernd Potthoff und der Vorsitzende vom Stadtsportverband Lemgo Hans Pawlowski.

 

„In NRW
überdurchschnittlich!“

 

Mit Gründung am 07.06.1994 startete eine beispiellose Vereinskarriere: 316 Bezirksmeister, 199 Landesmeister, 31 Deutsche Meister und 96 Platzierungen auf Deutschen Meisterschaften, 1 Europameister und 3 Platzierungen auf Europameisterschaften, 3 Weltmeister und 8 Platzierungen auf Weltmeisterschaften. „Der Liemer RC ist mit den Erfolgen durch seine im Schnitt fast 30 Sportler und über 100 Mitglieder im Radsportverband NRW überdurchschnittlich“, so Dr. Sven Döring. Insbesondere durch die Breite der Erfolge über alle Altersklassen und über die verschiedenen Disziplinen im 1er, 2er und 4er ist der Liemer RC bei nahezu jedem Hallenradsporter auf Bundesebene bekannt.

Unter den Gästen waren auch zahlreiche ehemalige Sportler, zum Beispiel die mehrmaligen Weltmeisterinnen im 2er Carmen und Ivone Carvalho. Besonders geehrt wurden die anwesenden Gründungsmitglieder und 1. Vorsitzenden: Sie bekamen bei der im Anschluss stattgefundenen Geburtstagsfeier im Gemeindehaus Lieme eine Ehrennadel angesteckt.

Der 1. Vorsitzende Simon Puls verdeutlichte im Schlusswort die große Bedeutung von Sportvereinen in der Gesellschaft. „Insbesondere die Entwicklung von Persönlichkeit und heute so wichtigen Softskills bei den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen als Sportler, Trainer und Amtsträger würde häufig weit unterschätzt“, so Puls. Für die Zukunft wünschte er sich und dem „RC“ das Wiedersehen auf der nächsten großartigen Jubiläumsfeier.

Kunstradfahren bzw. Hallenradsport ist eine der sieben Radsportarten, die sowohl auf nationaler Ebene seitens des Bund Deutscher Radfahrer e.V. (BDR) als auch international seitens der Union Cycliste Internationale (UCI) vertreten wird. Die Wettkämpfe von Vereins- über Bezirks- bis hin zu Europa- und Weltmeisterschaften werden jährlich ausgetragen. Alle an Wettkämpfen teilnehmenden Sportler sind Inhaber einer Lizenz. In Deutschland gibt es rund 5000 Lizenzinhaber im Hallenradsport.