Liga A: Kellerduelle im Fokus


Lemgo (ruko). Die Witterungsbedingungen werden besser, der Frühlings kündigt sich an und so stehen die Chancen gut, dass der 21. Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A komplett über die Bühne gehen wird. Im Fokus des Spieltages sicherlich die anstehenden Kellerduelle. So erwartet der TBV Lemgo II den TSV Oerlinghausen II und die SG Kalldorf trifft daheim auf den TuS Bexterhagen.

Maximilian Klocke und die SG Kalldorf dürften im Heimspiel gegen den TuS Bexterhagen zum Siegen verdammt sein.

Die Lemgoer haben nach dem Sieg in Bexterhagen wieder große Hoffnung auf den Klassenerhalt geschöpft, wollen unbedingt einen Heimsieg gegen Oerlinghausen II landen, dann würde man endlich den letzten Tabellenplatz verlassen können. Allerdings muss TBV-Trainer Benni Rawe in dieser wichtigen Partie auf Ali Celik verzichten, der rotgesperrt ist. Zudem fallen Jonas Hildebrand, Hülsmann und Gronemeier aus. „Dennoch, wir werden eine schlagkräftige Truppe für dieses Spiel stellen, in dem ein Sieg natürlich Pflicht ist“, so Rawe. Mit einem Punkt könnte dagegen TSV-Trainer Sebastian Brsoch leben: „Wir wissen, dass uns eine schwierige Partie erwarten wird. Lemgo wird alles in die Waagschale werfen“, so Brosch, der in der glücklichen Lage ist auf all seine Spieler zurückgreifen zu können.

Zum Siegen verdammt

Zum Siegen verdammt ist der TuS Bexterhagen und die SG Kalldorf, die in Kalldorf aufeinander prallen werden. „Wir müssen in diesem Spiel den richtigen Mix finden. Hinten gut stehen und unsere Chancen, die sich aufgrund unserer Schnelligkeit ergeben werden, nutzen“, so TuS-Trainer Frank Warbende, der nur auf Luca Gentile verzichten muss. „Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, aber dieses Spiel muss einfach gewonnen werden“, ist SG-Coach Stefan Brill bewusst“, der bis auf Rene Appelmann in personeller Hinsicht die Qual der Wahl haben wird. „Mein Team ist gut drauf. Wir freuen uns in dieser Liga spielen zu dürfen und das soll auch in Zukunft so sein“, so Brill weiter.

Brosch geht – Martens übernimmt

Aus dem Tabellenkeller raus will auch der TSV Schötmar, der gut aus der Winterpause gekommen ist und nun auch das Heimspiel gegen Leopoldshöhe erfolgreich gestalten will. „Der TSV hat aktuell einen guten Lauf. Wir sind gewarnt. Wenn wir aber unsere Chancen effektiver als noch im Spiel gegen Bentorf verwerten, dann mache ich mir keine großen Sorgen“, so ein selbstbewusster Leo-Coach Sebastian Brosch. Brosch wird den Lemgoer Fußball A-Ligisten TuS Leopoldshöhe in der kommenden Saison nicht mehr trainieren. „Wir hätten gerne mit Sebastian weiter gearbeitet, doch unsere Vorstellung, was den künftigen zeitlichen Rahmen im Bezug auf das Traineramt betrifft, passen nicht zusammen, so dass wir uns einvernehmlich getrennt haben“, erklärt Leopoldshöhes Sportlicher Leiter Carsten Schulze. „Ich muss in dieser Beziehung einfach ehrlich sein. Zeitlich würde ich das, was man sich beim TuS für die neue Serie vorstellt, einfach nicht hinbekommen. Darum habe ich mein Amt zur Verfügung gestellt“, so Sebastian Brosch, der erst einmal eine Pause im Fußballgeschäft einlegen möchte. Auf der Suche nach einem neuen Mann ist man bei den Leos schnell fündig geworden. Der 36-Jährige Christian Martens, der jüngst sein Traineramt beim SuS Lage niedergelegt hat, wird die Leos in der kommenden Serie coachen. „Kurt Gnade und ich kennen Christian aus alten Zeiten in Lage. Der Kontakt ist nie abgebrochen. Für uns ist das die perfekte Lösung“, freut sich Carsten Schulze auf die Zusammenarbeit mit Martens. Zum TuS zurückkehren wird in der neuen Spielzeit Marvin Mathuse vom TBV Lemgo.

Der SV Werl-Aspe hat nach der 1:7-Klatsche in Barntrup nun den nächsten Brocken vor der Brust, erwartet den TuS Asemissen. Im Gegensatz zum Spiel in Barntrup sieht es am Sonntag in personeller Hinsicht wieder besser beim SV aus. Fehlen wird weiterhin der urlaubende Leon Fröhling. Plail könnte weiterhin privat verhindert sein. Seipt wird wohl erst im April wieder ins Geschehen eingreifen können. „Wir freuen uns auf dieses Spiel, in das wir völlig stressfrei gehen“, so TuS-Trainer Florian Müller, der nur auf die gelbrot gesperrten Becker und Bahri verzichten muss.

„Ahmsen das beste Team!“

Seinen Platz an der Sonne möchte der RSV Barntrup verteidigen, der allerdings das schwere Auswärtsspiel in Ahmsen auf seiner Agenda stehen hat. Ahmsen will unbedingt Platz drei in der Tabelle verteidigen und ist in Spitzenspielen immer besonders motiviert. „Ahmsen war für mich das beste Team gegen das wir in der Hinrunde gespielt haben. Wir werden dennoch versuchen unser Spiel, so wie wir es immer machen, durchzusetzen“, so RSV-Kapitän Oli Sölter, der aufgrund einer Augenlaserung weiterhin ausfallen wird. Ansonsten sind soweit alle RSV-Spieler fit.

Die SG Bentorf-Hohenhausen trifft in Bentorf auf den VfL Lüerdissen. SG-Coach Naki Sevgül hofft, dass sich bis dahin viele seiner kranken Spieler wieder gesund melden. „Wir müssen es in diesem Spiel schaffen, unsere Qualitäten im Sturm auszuspielen“, so Sevgül. „Gegen die SG, das sind immer schwere Spiel für uns. Ziel ist es diese Partie nicht zu verlieren“, so Lüerdissens Sportlicher Leiter Willi Wollbrink. Fehlen wird beim VfL weiterhin Tim Krüger (Fuß). Hinter dem Einsatz von Jan Blübaum steht ein Fragezeichen.

Ortsderby am Westhang

Der TuS Brake ist beim TSV Kirchheide zu Gast, der nach den schweren Spielen gegen Barntrup und Asemissen nun wieder punkten will und muss, um nicht noch weiter in den Tabellenkeller zu rutschen. „Ich erwarte ein hartes Ortsderby, das beide Team mit offenen Visier angehen werden. Der TSV ist immer unangenehm zu spielen. Wir wollen dort zumindest punkten“, so TuS-Trainer Axel Wehmeier. Sasse, Kerkhoff und Schürmann werden beim TuS am Sonntag nicht dabei sein. Drexhage hat seinen Urlaub beendet.

Nach zwei Niederlagen in Folge will der TuS Sonneborn nun wieder einen Sieg einfahren, erwartet den TuS Lipperreihe. Aber auch die Lipperreihe konnten bisher noch keinen Ligasieg in diesem Jahr einfahren. Es darf eine spannende Partie erwartet werden. Das Spiel wird auf den Kunstrasenplatz in Barntrup um 15 Uhr angepfiffen.

21. Spieltag, Sonntag, 24. März

TBV Lemgo II – Oerlinghausen II
SG Kalldorf – TuS Bexterhagen
TSV Kirchheide – TuS Brake
SV Werl-Aspe – TuS Asemissen
TuS Ahmsen – RSV Barntrup
SG Bentorf/H. – VfL Lüerdissen
TSV Schötmar – Leopoldshöhe
TuS Sonneborn – Lipperreihe