Lemgo (ruko). Der kommende Sonntag, 31. März, ist für Nachholspiele in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A freigehalten worden. Zwei Partien stehen dabei auf der Agenda. Zum einen erwartet die SG Kalldorf den TuS Bexterhagen, das ultimative Kellerderby schlechthin. Die andere Partie wird um 15 Uhr in Hohenhausen angepfiffen. Die SG erwartet den TuS Ahmsen.

SG Kalldorfs Coach Stefan Brill fordert einen Sieg im Kellerduell gegen den TuS Bexterhagen ein.

Für Kalldorf und auch für den TuS Bexterhagen zählt in der anstehende Partie nur ein Sieg. Die SG ist soweit komplett. Auch TuS-Trainer Frank Warbende hat in personeller Hinsicht zurzeit weniger Probleme. „Alles andere als ein Heimerfolg zählt für mich nicht in diesem Match“, so SG-Coach Stefan Brill.

Der TuS Ahmsen kann im Spiel gegen Hohenhausen-Bentorf wieder auf Tim Jahn und Sören Seifert bauen, die im Spiel gegen Barntrup noch fehlten. „Wir werden versuchen unsere restlichen Spiele zu gewinnen. Wir wollen dabei Spaß am Fußball haben und wir möchten die kommenden Aufgaben mit einer gewissen Leichtigkeit angehen. Dabei werden wir ein gewisses Augenmerk auf unsere Zweite zu legen. Natürlich wollen wir auch unseren dritten Platz verteidigen“, so Ahmsens Abteilungsleiter Lothar Köhnemann. „Die ersten elf sind bei uns einsatzbereit“, kann SG-Trainer Naki Sevgül vermelden, der sich natürlich für die erlittene 0:5-Niederlage im Hinspiel revanchieren möchte und dabei auf den Heimvorteil setzt.