16. Immobilientag der Sparkassen in Lippe

Die Immobilienexperten der Sparkassen in Lippe präsentieren erneut über 400 Immobilien-Objekte. Auf viele Besucher im Ziegeleimuseum Lage freuen sich (von links): Bodo Schilling, Oliver Klitzke und Thomas Müller.

Träume und Räume zum Wohlfühlen –

Lippe. Wird es Zeit für das Eigenheim oder nutzt man lieber weiterhin eine Mietwohnung? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich der 16. Immobilientag der Sparkassen in Lippe, am Sonntag, 4. November 2018, von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr, im Ziegeleimuseum Lage. Experten stehen Rede und Antwort. Mehr als 400 Objekte haben die Immobilienberater im Vorfeld der Ausstellung für die Präsentation aufbereitet. Das Angebot ist breit gefächert: vom Baugrundstück über die Eigentumswohnung und das Einfamilienhaus bis hin zum großen Mehrfamilienhaus. Der Eintritt ins Museum ist aus Anlass der Veranstaltung frei. Für die jüngsten Besucher wird es im Rahmen der Veranstaltung ein spezielles Programm geben.

Ist der Preis marktgerecht?

Beim Kauf einer Immobilie spielt es vorerst keine Rolle, ob Sie diese selbst nutzen oder vermieten. Man investiert langfristig in die eigene Zukunft. Der Markt bietet für jeden Geldbeutel etwas. „Eines der
wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Immobilie ist die Lage. Je besser sie ist, desto teurer kann die Wohnung oder das Haus vermietet oder zu einem späteren Zeitpunkt wieder verkauft werden“, informiert Bodo Schilling, Abteilungsleiter ImmobilienCenter der Sparkasse Lemgo.

Ein Haus oder eine Wohnung?

„Für eine Wohnung entscheidet sich häufig ein Interessent, der noch nicht so viel Eigenkapital hat, denn sie ist im Regelfall günstiger als ein Haus. Besonders begehrt ist hier die Kombination aus ruhiger Wohngegend und Nähe zum Zentrum“, berichtet Oliver Klitzke, Geschäftsführer der S Immobilien
GmbH der Sparkasse Paderborn-Detmold. Wer eine Wohnung kauft, muss sich aber immer darüber bewusst sein, dass es Nachbarn und andere Eigentümer gibt.

Ist die Immobilie eine attraktive Altersvorsorge?

Als Altersvorsorge oder aus dem Wunsch heraus, sich dauerhaft irgendwo niederzulassen: Irgendwann kommt jeder an den Punkt, an dem er sich fragt, ob er weiter Miete zahlen oder lieber eine Immobilie kaufen möchte. Dafür und dagegen gibt es viele gute Gründe. Letztlich kommt es immer auf die individuelle Situation an. Es gibt viele Vorteile, die für ein Wohneigentums sprechen: Wer in den eigenen vier Wänden wohnt, hat mehr Gestaltungsspielraum als ein Mieter. Speziell in der aktuellen Zinsphase ist ein Darlehen für eine Immobilie günstig. Die Darlehensraten bleiben in der Regel über mindestens zehn Jahre gleich hoch – Mieten können steigen.
Ist die Immobilie abbezahlt, kann man bis ans Lebensende mietfrei wohnen. Im Gegensatz zu möglichen anderen Investitionen ist der Wert einer Immobilie oft über eine sehr lange Zeit stabil.

Experten kennen den Markt und helfen weiter

Immobilienexperten helfen gerne weiter, wenn es Interesse an Wohneigentum
gibt. Sie berechnen, wie viel Wohnraum man sich leisten kann und helfen bei
der Suche nach dem passenden Objekt. Der Markt ist in Bewegung. Es ist
festzustellen, dass die Immobilienpreise in Ballungsgebieten weiter
steigen.

Der richtige Zeitpunkt

„Jetzt. Die seit geraumer Zeit sehr günstigen Finanzierungsbedingungen lassen viele Mieter aktuell über den Schritt zum Immobilienbesitz nachdenken. Die Mieten sind oftmals höher als die zu erwartenden
Finanzierungsraten“, sind sich die Immobilienexperten der Sparkassen in Lippe einig. Auch die staatliche Wohn-Riester-Förderung darf nicht vergessen werden. Es ist sinnvoll, die eigene Altersvorsorge auf mehrere Säulen zu verteilen. Die eigengenutzte Immobilie ist ein wichtiges Element der optimalen Altersvorsorge.