40 Jahre Deutscher Kinderschutzbund Lemgo

v.l.: Elke Huxoll, Tanja Homeier, Sabine Dabrock, Elke Engelking, Astrid Krüger, Renate Krüger, Beate Schwarzrock 1. Vors., Agnes Huchthausen 2. Vors. und Sabine Roßbach.

Kinderwünsche erfüllen – Eltern unterstützen –

Lemgo. Der Kinderschutzbund Lemgo feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Im Jahr 1978 stellte die Stadt Lemgo dem neu gegründeten Kinderschutzbund das Haus in der Regenstorstraße 8 in Lemgo zur Verfügung, in dem sich der Kinderschutzbund noch heute befindet. Der Verein hilft unbürokratisch und schnell bedürftigen Familien mit Kindern. Ein besonderes Anliegen ist es, die Grundbedürfnisse der Kinder zu befriedigen. Dazu gehören Ernährung, Bildung, Kleidung, Beratung und vieles Weiteres.
Seit 2006 werden Patenschaften für das Mittagessen von Grundschulkindern übernommen, deren Eltern sich das Schulessen nicht leisten können. Bei Bedarf bezahlt der Kinderschutzbund auch das Frühstück. Erstklässler werden seit 2008 bei Bedarf mit Heften, Schere, Kleber und Co. ausgestattet. Diese Ausstattung ist sehr teuer. Aber die Kinder sollen die gleichen Chancen haben, wie alle anderen Schüler auch. Im Jahr 2009 startete das Projekt „Kinderanker“ für Kinder in Not. Das bedeutet, dass Kinder, die sich z.B. verlaufen haben oder bedroht wurden, in den Geschäften und Lokalen mit dem Logo Kinderanker, mit ihrem Anliegen Hilfe erfahren werden.
Vielen Bürgern ist sicher der Aufkleber „Sei ein Vorbild – Geh bei Grün“ an den Ampeln in der Innenstadt schon aufgefallen. Auch dieser stammt aus einer Initiative des Kinderschutzbundes. An vier Vormittagen in der Woche wird eine Spielgruppe für Kinder unter drei Jahren angeboten, die von zwei Erzieherinnen geleitet wird.
Sehr gut angenommen werden die Ferienspiele in den Sommerferien. Der Besuch des Weihnachtsmärchens des Landestheaters Detmold, wird in jedem Jahr einem anderen Kindergarten für die Vorschulkinder ermöglicht.
Viele Jahre lang hat der Lions Club Lemgo mit dem Projekt „Sonnenstrahl“ den Verein regelmäßig finanziell unterstützt. Von dem Geld konnte bedürftigen Kindern warme Kleidung, Schuhe, Schulranzen, Betten und noch vieles mehr gekauft werden. Seit 2017 wird das Projekt selbstständig vom Verein finanziert. Der Verein versucht alles zu ermöglichen, prüft aber auch genau und geht nicht leichtfertig mit dem Geld um. Trotzdem geht es schnell und unbürokratisch. Das Geld kommt zu 100 Prozent bei den Kindern an, da der Vorstand ehrenamtlich arbeitet.
Zum 40 jährigen Bestehen wird der Kinderschutzbund über das Jahr verteilt besondere Aktionen anbieten. Geplant sind u.a. ein Kinobesuch, Crêpes, und vieles mehr für jüngere und ältere Kinder. Die Veranstaltungen mit den genauen Terminen wird der Kinderschutzbund über die Presse bekannt geben.
Der Vorstand dankt allen Sponsoren im Großen und im Kleinen, die den Verein in den ganzen Jahren unterstützt haben!