Im Dienst der „Lippischen Rose“

Zum 40-jährigen Jubiläum kamen viele Gratulanten (v.l.n.r.): Jan-Micha Bracht, Dr. Stefan Everding, Jubilar Axel Friese, Dirk Dankelmann, Johannis Schäfer und Thomas Brass.

Jubiläum: Axel Friese seit 40 Jahren für die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt tätig –

Lemgo. Vierzig Jahre im Zeichen der „Lippischen Rose“ für seine Kunden tätig zu sein ist eine stolze Leistung, betonte Dr. Stefan Everding im Rahmen einer kleinen Feierstunde zu ehren von Axel Friese. Eigentlich sollte dessen beruflicher Weg ganz anders verlaufen, immerhin war er in jungen Jahren begeisterter Fußballspieler bei Arminia Bielefeld und schaffte es sogar in die Bundesliga. Ein schwerer Autounfall in Lemgo-Lieme beendete seine Karriere jedoch auf tragische Weise. So machte Friese eine Ausbildung im Bereich Versicherungen bei der Geschäftsstelle Heinz Mager in Detmold, die mit eine der größten Agenturen für die Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt war.
Er war als staatlich geprüfter Versicherungsfachmann und von 1978 bis 1980 für diese Geschäftsstelle als Außendienstmitarbeiter sehr erfolgreich tätig, was dazu führte, dass man ihm seitens der Hauptgeschäftsstelle den Job des selbstständigen Geschäftsstellenleiters in Lemgo anbot. Dort eröffnete Friese in seinem Privathaus in der Keplerstraße im Oktober 1980 sein erstes eigenes Büro. Schnell wurden die Räumlichkeiten zu klein und er wechselte 1984 an einen neuen Standort. So wurde in der Engelbert-Kaempfer-Straße das ServiceCenter Lemgo-West eröffnet, welches Axel Friese über 25 Jahre erfolgreich leitete.
Durch einen Strukturwechsel innerhalb der „Lippischen“ führte ihn sein Weg innerhalb von Lemgo im Mai 2013 an die Richard-Wagner-Straße, wo er seitdem mit dem ServiceCenter Lemgo-Nord und seinen vier Service-Mitarbeitern für seine Kunden da ist. 40 Jahre reichen Friese allerdings noch nicht – er möchte weitermachen. Die Arbeit mache ihm einfach zu viel Spaß um aufzuhören.