Balkonkonzert und Straßenbilder

Musik vor dem HanseHaus.

Quartiersarbeit am Wall –

Lemgo. ”Quartiersarbeit am Wall” heißt seit zwei Jahren die Menschen, die am Wall leben immer wieder zusammen zu bringen. Im letzten Jahr wurden so interessierte Anwohner erfolgreich rund um den Wall mit einem Rätsel von Jens Heuwinkel durch Lemgo geschickt. In diesem Jahr wurden sie durch verteilte Karten und einem kleinem Karton Straßenkreide zu kleinen Aktivtäten aufgerufen. Dafür ließ Quartiersmanagerin Carolin Kulesa im Vorfeld Postkarten und Kreide verteilen. Unterstützt wurde die Aktion durch die Initiative der Stiftung nebenan.de.
Mit den Karten konnte man seinem Nachbarn schreiben, die Straßenmalkreide war dazu da, um die Nachbarschaft bunt zu machen. Der Tag sollte so im gesamten Quartier gefeiert werden. Zudem ist nachbarschaftlicher Zusammenhalt und Engagement ja auch eines der Grundziele der Quartiersarbeit. Unterstützt wurde die Aktion durch die Musikschule mit Konzerten und Kindern einer KiTa, die rund um das HanseHaus die Wege bunt bemalten. Schüler der Musikschule spielten vom Balkon der gegenüber liegenden Musikschule und auch eine Streichinstrumentengruppe war vor das Haus gekommen, um zu musizieren.
Die Aktion sorgte für großes Aufsehen und Passanten auf dem Wall blieben spontan stehen.
Die Zusammenarbeit mit der Musikschule wird ab August fortgesetzt. ”Musik im Quartier” heisst das gemeinsame generationsübergreifende Musikprojekt der Musikschule Lemgo und der Quartiersarbeit ’Leben und Wohnen im Viertel am Wall’, einem Projekt des SAD Lippe.e.V., für Jung und Alt.
Ziel ist es, über die gemeinsame Musik junge und alte Menschen im Quartier zusammen zu bringen.