Barrierefreies ÖPNV-Angebot: „Limo – hin und wech!“

Die Limo fährt jetzt auch im lippischen Südosten.

Lippe. Die Kommunale Verkehrsgesellschaft (KVG) Lippe erweitert das barrierefreie ÖPNV-Angebot im lippischen Südosten. „Limo – hin und wech!“ kennen die ÖPNV-Nutzer aus Stadtbild in Lage und ab 17. Oktober 2022 startet dieser On-Demand-Verkehr in weiteren Teilen des Kreisgebiets.
Landrat Dr. Axel Lehmann unterstützt die stetige Weiterentwicklung des ÖPNV im Kreis Lippe: „Flexible, digitale Mobilitätsformen entsprechen dem Zeitgeist, elektrische Antriebe sind gut fürs Klima und der barrierefreie Einstieg hilft Menschen mit Handicap, Älteren und Familien mit Kinderwagen.“ „Limo – hin und wech!“ ist dabei ein flexibler On-Demand-Verkehr. Denn das Angebot orientiert sich, anders als bei einem Linienverkehr, nicht an festen Fahrplänen, sondern an den tatsächlichen und aktuellen Fahrtwünschen der Kunden. Statt auf einem festen Linienweg, wird zwischen Start- und Zielhaltestelle die effizienteste Route gefahren. Im Verlauf der Fahrt können bei Bedarf weitere Fahrgäste mit gleichem Richtungswunsch zusteigen. Die Route der Limo passt sich dafür intelligent und dynamisch dem Bedarf der Fahrgäste an.

Limos erinnern an die London-Taxen

Die KVG Lippe hat sechs neue barrierefreie Fahrzeuge angeschafft, die Limos erinnern an die berühmten London-Taxen. Nun fahren die Limos im lippischen Südosten und bedienen dabei fast 200 Haltestellen. Die Fahrgäste können auf zahlreiche Linien umsteigen, wie beispielsweise die Linie 732 nach Lemgo oder Bad Pyrmont oder die Linien 770 und 771 nach Blomberg, Schieder-Schwalenberg und Steinheim. Die Limos sorgen für eine bessere Erreichbarkeit der Ortsteile im lippischen Südosten. Eine 30-minütige Voranmeldezeit ist notwendig, aber grundsätzlich gibt es alle 10 Minuten Fahrten. Am Wochenende ersetzen die Limos die bisherigen Linienfahrten zum Teil vollständig, fahren dabei aber wesentlich länger, häufiger und zeitlich flexibel. Das alles zum normalen Ticketpreis des Bus- und Bahnverkehrs. Zuschläge gibt es nicht, auch die Monatskarte gilt in der Limo.
„Mit diesem Angebot erleichtern wir die Mobilität ganz deutlich und ermutigen die Bürgerinnen und Bürger in Blomberg, Schieder-Schwalenberg und Lügde ausdrücklich, das Angebot zu nutzen“, sagt Achim Oberwöhrmeier, Geschäftsführer der KVG Lippe. „In den neuen Betrieb sind die Erfahrungen der Limo aus Lage eingeflossen, aber das was wir hier machen, nämlich eine sehr große Fläche mit den Limos zu bedienen ist auch für uns neu. Wenn mal was nicht klappt, dann sind Informationen zu den Fehlern für uns wichtig, damit wir diese schnell abstellen können“, ergänzt Achim Oberwöhrmeier.
Die Fahrt mit der Limo kann telefonisch bei der InfoThek unter 05261-6673950 gebucht werden. In der Fahrplanauskunft der Lippemobil-App oder auf der Website www.lippemobil.de ist die Fahrt auch buchbar und kann direkt bezahlt werden. Informationen zur Buchung, Bedienungsgebiet und Fahrplanänderungen sind auch unter www.lippemobil.de veröffentlicht.

Über die „Limo – hin und wech!“

Die Limos der KVG Lippe sind bereits seit 2020 in Lage unterwegs, wo sie sehr gut genutzt werden. Die Erweiterung des Service auf den lippischen Südosten wird im Rahmen des ÖPNV Modellprojektes „Lippe intelligent vernetzt“ der KVG Lippe durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr finanziell gefördert. Der On-Demand-Verkehr trägt dazu bei, dass die Bevölkerung im ländlichen Raum, insbesondere jedoch in ihrer Mobilität eingeschränkte Personengruppen, sicheren und bedarfsgerechten Zugang zum ÖPNV erhalten. Vor allem auf der ersten oder letzten Meile erweitern die Limos das bestehende Nahverkehrsangebot und stellen eine flexible und kosteneffiziente Alternative zu Fahrten mit dem privaten PKW dar.