Stadt Lemgo und Patenbataillon laden ein – Live-Schaltung nach Afghanistan geplant –

von links: Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, Major Steven Grimshaw, Generalleutnant a.D. Richard Roßmanith und Oberst d.R. Dr. Karl-Hans Schloßstein.

Lemgo. Am kommenden Sonntag veranstaltet die Stadt Lemgo einen Familientag für die Angehörigen der im Einsatz befindlichen Soldatinnen und Soldaten des Panzergrenadierbataillons 212 (Lemgoer Patenbatallion) in Afghanistan.
Sie sind nach Lemgo eingeladen worden, um hier an einer Live-Schaltung nach Afghanistan teilnehmen zu können. Für die Angehörigen wird darüber hinaus von der Stadt unter Beteiligung der Feuerwehr Lemgo und der Reservistenkameradschaft ein Rahmenprogramm mit Stadtführungen, Museumsbesuchen, Turmbesteigung und Kinderbetreuung organisiert. Bereits gegen 11.30 Uhr werden auf dem Marktplatz bei einer öffentlichen Veranstaltung zwei Informationsstände (Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Betreuungszentrum des Panzergrenadierbataillons) sowie Ausrüstungsgegenstände der Bundeswehrwehr den Besuchern präsentiert. Um 13.30 Uhr erfolgt dann vom Lemgoer Marktplatz eine Live-Schaltung nach Afghanistan. In einer eigens einberufenen Pressekonferenz wurde die Veranstaltung am Dienstag von Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, Generalleutnant a.D. Richard Roßmanith (Ideengeber / Lemgoer Bürger), Marjor Steven Grimshaw (Stellvertr. Kommandeur des PzGrenBtl. 212) und Dr. Karl-Hans Schloßstein ( Oberst d.R. / Gesellschaft für Sicherheitspolitik) der Öffentlichkeit vorgestellte.