Eine Tote: Krankenhausbrand in Lemgo – Brandstiftung vermutet

Die Feuerwehr war mit über 100 Kräften im Einsatz.

Lemgo. Am Sonntagmorgen herrschte Ausnahmezustand im Klinikum Lippe in Lemgo. In einem Patientenzimmer auf der Pneumologie-Station war ein Feuer ausgebrochen. Viele Patienten mussten daraufhin wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert werden. Feuerwehren und Rettungskräfte aus ganz OWL und Niedersachsen waren im Einsatz. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde mussten Teile der Krankenhausfassade entfernt werden. Der komplette Gebäudeteil der Klinik wurde evakuiert. Bei dem Feuer ist eine Person ums Leben gekommen. Es handelt sich dabei um eine 91-jährige Frau. Es gibt darüber hinaus zwei Schwer- und zwanzig Leichtverletze.
Für Angehörige wurde ein Hotline eingerichtet: 05261 26-6003

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und ermittelt wegen des Verdachts fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Brandstiftung. Nach jetzigen Ermittlungsstand hat der unsachgemäße Umgang einer Patientin mit offenem Feuer bei gleichzeitiger Nutzung eines Sauerstoffgeräts im Patientenzimmer zum Brand geführt. Die Frau wurde beim Brand ebenfalls verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Feuerwehren und Rettungskräfte aus ganz OWL und Niedersachsen waren im Einsatz.